News
22.01.2019

Bildstein/Hussl starten mit Silbermedaille in das Jahr

Copyright: GEPA pictures/Matthias Mandl

Die Mid-Winter-Regatta in Miami ging für den Österreichischen Segel-Verband mit einer Medaille zu Ende. Die 49er Benjamin Bildstein und David Hussl verbuchten am letzten Renntag zwei Wettfahrtssiege und holten sich Silber. Mit den 470er-Herren David Bargehr/Lukas Mähr und Thomas Zajac/Barbara Matz im Nacra 17 gab es zwei weitere Top-Platzierungen.

Aus dritter Position nahmen Benjamin Bildstein und David Hussl den letzten Tag der Mid-Winter-Regatta in Miami in Angriff. Bei eher leichtem Wind gewannen die Österreicher die ersten beiden Wettfahrten und konnten sich dadurch zum Abschluss sogar einen „Streicher“ leisten. Das OeSV-Gespann landete hinter den Spaniern Diego Botin/Iago Marra auf Rang zwei und eröffnete das Regatta-Jahr wieder mit einer Medaille – 2018 holten die beiden zum Auftakt Bronze. „Es war ein perfekter Tag. Wir haben den Wind gut lesen und dann auch damit umgehen können. Wir steigerten uns in den letzten Tagen stetig und es freut uns, dass wir es wieder auf das Podest geschafft haben,“ berichtet der Vorarlberger Steuermann Bildstein.
 
Zajac/Matz schrammen an Medaille vorbei
Im Kampf um eine weitere Medaille lief es für Thomas Zajac und Barbara Matz, die als Zweitplatzierte in den Tag gingen, hingegen nicht nach Wunsch. Nach Rang neun zum Auftakt kenterten die beiden an dritter Stelle liegend im zweiten Rennen. Durch dieses Streichergebnis war auch ein zweiter Platz zum Abschluss nicht genug, um noch auf das Podium zu klettern. Zajac/Matz landeten nur knapp hinter dem argentinischen Trainingspartner Santiago Lange auf dem vierten Rang. „Es ist natürlich schade, dass wir eine Medaille knapp verpasst haben. Es war aber trotzdem ein guter Event, das Setup bei unserem neuen Boot passt,“ so Zajac.
 
470er mit starken Ergebnissen
Österreichs 470er-Herren überzeugten in den letzten Rennen. David Bargehr und Lukas Mähr feierten sogar einen Wettfahrtsieg und verbesserten sich im Gesamtklassement auf Rang sechs. Niko Kampelmühler und Thomas Czajka hatten nach einer bislang durchwachsenen Regatta mit einem dritten Platz ein Erfolgserlebnis und landeten schlussendlich an 21. Stelle. Im letzten Rennen stellten auch Yannis Saje und Lukas Haberl ihr Potential mit einem vierten Platz einmal mehr unter Beweis, die OeSV-Junioren beendeten die Nordamerikanische Meisterschaft auf Platz 25.
 
Frank/Abicht fahren dreimal in die Top-10
Bei den 49erFX landeten Laura Schöfegger und Anna Boustani als bestes OeSV-Team auf Rang 13. Nach einem Frühstart im ersten Rennen zeigten sich die Salzburgerinnen weiter konstant, kamen sie doch in insgesamt sieben Wettfahrten stets zwischen den Plätzen 11 und 15 ins Ziel. „Wir sind heute nicht gut in den Rhythmus gekommen und hatten diesmal auch Speedprobleme. Es waren sehr lehrreiche Tage für uns, wir freuen uns wieder im Race-Modus zu sein,“ bilanziert Steuerfrau Schöfegger. Tanja Frank und Lorena Abicht verbesserten sich mit drei Top-10-Platzierungen auf Rang 15. Angelika Kohlendorfer und Lisa Farthofer beendeten die Regatta an 25. Stelle. Für die Nationalteam-Segler stehen nun wieder einige Trainingstage auf dem Programm, bevor es in der nächsten Woche mit dem Weltcup weitergeht. 
 
Mid Winter Regatta, Miami (USA), 19. – 21. Januar 2019:
470er
1. Panagiotis Mantis / Pavlos Kagialis (GRE) 28 (1/8/6/1/2/1/(16)/8/1)  
6. David Bargehr / Lukas Mähr 74 (7/15/19/6/9/12/5/1/(22))
21. Niko Kampelmühler / Thomas Czajka 128 (31-BFD/18/11/22/22/20/19/3/13)
25. Yannis Saje / Lukas Haberl 151 (19/22/(25)/25/25/24/20/12/4)
 
49er
1. Diego Botin / Iago Marra (ESP) 33 (4/2/1/9/3/(16)/2/12)
2. Benjamin Bildstein / David Hussl 49 (11/6/17/6/7/1/1/(19))
 
49erFX
1. Martine Soffiatti Grael / Kahena Kunze (BRA) 28 (UFD-32)/1/3/7/4/3/7/3)
13. Laura Schöfegger / Anna Boustani 89 (11/12/13/14/13/(UFD-32)/11/15)
15. Tanja Frank / Lorena Abicht 96 (13/4/23/(DNS-32)/DNS-32/9/9/7)
25. Angelika Kohlendorfer / Lisa Farthofer 148 (10/13/(UFD-32)/DNS-32/DNS-32/22/17/22)
 
Nacra 17
1. John Gimson / Anna Burnet GBR 11 (3/2/1/1/1/2/3/1)
4. Thomas Zajac / Barbara Matz 30 (1/1/2/2/13/9/DNF-22)/2)