News
03.07.2017

Para Segler konnten bei WM mithalten

Copyright: Alfred Sulek

Österreich war mit 2 Teilnehmern in der 2.4mR bei den Para World Sailing Championships von 17. bis 25. Juni 2017 in Kiel, GER, vertreten. Für Gernot Ciprian war es die erste Regatta außerhalb des Vision Integration Programmes und für Kurt Badstöber - nach dem Antreten im April beim Weltcup in Hyeres - die zweite. 

World Sailing hat mit dem Emerging Nations Programm (ENP) die Latte für die arrivierten (und daher nicht unterstützten) Nationen hoch gelegt. ENP, das ist die von World Sailing finanzierte besondere Unterstützung jener Nationen, die bisher kein paralympisches Programm hatten. Einerseits durch von erfahrenen Trainern geleitete Clinics im Vorfeld und andererseits durch die Betreuung während des Wettkampfs.

Andere, etablierte Nationen, wie z.B. England, Frankreich, Deutschland und eben auch Österreich bekommen diese Unterstützung nicht. Und in allen nicht unterstützten Nationen machte sich bei der Weltmeisterschaft in Kiel auch große Unsicherheit und Ungewissheit breit. Kaum einer der TeilnehmerInnen konnte sagen, ob, was und wie viel sie oder er dieses Jahr noch, oder gar nächstes Jahr segeln werden (können).

Für Kurt Badstöber und Gernot Ciprian war die grundlegende Aufgabenstellung klar: im ungewohnt großen Feld und bei Kabbelwelle möglichst das eigene Können umsetzen. Die ab dem dritten Wettkampftag eher im oberen Windbereich angesiedelten Bedingungen stellten eine zusätzliche Herausforderung dar.

Im Vorfeld wurde eine individuelle Startroutine und zugehörige Startstrategie erarbeitet und trainiert. Beiden Teilnehmern gelang es jeweils einmal diese perfekt umzusetzen - was sich bei Kurt mit einem 5. Platz an der ersten Luvtonne und bei Gernot mit einem 12. Platz an der ersten Luvtonne äußerst positiv niederschlug. Weitere positive Momente lassen, ebenso wie das Gesamtergebnis (32. Badstöber, 33. Ciprian), nur eine extrem positive Bilanz zu. Zum Vewrgleich: das französische Aufbauteam belegte geschlossen die Plätze 28 bis 30. Daran und ebenso an den Ergebnissen der Teilnehmer aus dem ENP kann man auch die Leistungen der Österreicher am besten messen.

Die Entsendung zur Europameisterschaft in Danzig, POL, von 18. bis 22. Juli 2017 fällt dem - dafür nicht vorhanden - Budget zum Opfer. Daher werden 2017 die restlichen Vision Integration Veranstaltungen, die ÖSTM und danach das Wintertraining in Spanien die nächsten Aktivitäten sein. 

2.4mR Para World Sailing Championships von 17. bis 25. Juni 2017 Kiel

Copyright: Alfred Sulek