News
03.06.2013

Surprise Europacup

Walter Passegger verteidigte am Achensee erfolgreich seinen Titel

Rund 80 Aktive und zahlreiche Helfer trotzten am Achensee den widrigen Wetterbedingungen und präsentierten sich wasserfest beim Europacup der Surprise-Klasse, der vom ohne Fehl und Tadel agierenden YKA ausgerichtet wurde.

Trotz Regen und Kälte konnten am Donnerstag bereits vier Wettfahrten unter der Wettsfahrtleitung von Siegi Schwarz abgewickelt werden. Die erste Wettfahrt wurde pünktlich um 10 Uhr gestartet, die weiteren Durchgänge schlossen sich bei gleichmäßigen Windverhältnissen bis drei Beaufort an. Im Zwischenklassement führte der international erfahrene Segler Walter Passegger aus Kärnten mit seiner Crew mit 5 Punkten klar vor dem französischen Team rund um Steuermann Mark Howell-Jones (9 Punkte) und dem zweitbesten österreichischen Team von Eduard Jerney (21 Punkte).

Am Freitag verhinderte anhaltende Flaute die Durchführung einer gültigen Wettfahrt.

Am Samstag stellten die 18 teilnehmenden Teams erneut Kälte und Regen und so konnten bei starkem Wind noch zwei weitere Wettfahrten absolviert werden, wobei die Reihung aufgrund des damit ermöglichten Streichresultats noch einmal ordentlich durcheinander gewürfelt wurde.

Der Sieger aber blieb vorne: Den Titel holte nach 2011 bereits zum zweiten Mal, und zwar mit nur sechs Zählern in sechs Wettfahrten, Walter Passegger mit seiner Crew. Die Ränge zwei und drei waren von Freunden aus Frankreich belegt, der vierte Platz ging an das beste Tiroler Team um Steuermann Stefan Moser (SCTWV), der bei seinem ersten Antritt in dieser Bootsklasseeine eine sehr ansprechende Leistung zeigte, Rang fünf an den erfahrenen Surprise-Segler Andreas Sammer (YKA), der unter italienischer Segelnummer gestartet war.

Bilder und Ergebnisse finden sich unter  yka.at/euro2013.htm