News
26.08.2015

Starboot-Staatsmeisterschaft

19 Crews aus 4 Nationen sammelten ihre Starboote am Traunsee, um im Rahmen der traditionellen Traunsteingams die österreichische Staatsmeisterschaft dieser Klasse auszutragen.

Bereits am Donnerstag trudelten die ersten Teilnehmer ein, um an der alteingesessenen „Frühankommer Jause“ teilzunehmen und sich selbst und ihr Material für die kommenden Tage zu rüsten.

Die Regatta war mit acht Wettfahrten ausgeschrieben, von denen fünf zustande kamen

Am Freitag, dem ersten Wettkampftag, präsentierte sich Gmunden nicht in bekannter Manier. Aufgrund leichten Nieselns und kaum Sonne konnte sich kein Schönwetterwind aufbauen. Am frühen Abend kam leichter Wind aus Südwest mit zirka fünf bis sechs Knoten. Dieses zarte Lüftchen wurde genutzt,  die deutschen Gäste Ewalt Köstner und Marcel Beltz gewannen die erste Wettfahrt zum Erstaunen der anwesenden Starbootelite. Schon kurz nach dem ersten Kräftemessen wurden die Bedingungen unsegelbar und die Teilnehmer wurden am Steg des Yacht Club Traunsee mit diversen warmen und kalten Köstlichkeiten bewirtet. Zur Krönung dieser ausgedehnten Mahlzeit gab es noch ein Spanferkel als abschließenden Gang. Mit vollen Mägen von deftigem Essen und würzigem Freibier wurde entspannt in den Abend geplaudert.

In weiser Voraussicht hatte Wettfahrtleiterin Stasi Weinberger den Start für die zweite Wettfahrt um acht Uhr des nächsten Tages angesetzt. Exakt um acht Uhr am Samstag startete die zweite Wettfahrt bei leichtem Südwind, unter Traunseern „Oberwind“. Christian Nehammer und Florian Urban konnten diesen Lauf sowie Rennen vier und fünf für sich entscheiden. Wie zu erwarten endete der Südwind nach dieser Wettfahrt und die Mannschaften fuhren in den Hafen um dort auf den Schönwetterwind zu warten, der sich bereits am frühen Nachmittag durchsetzte. Bei einem durchschittlichen Grundwind von zehn bis elf Knoten und Böen bis zu 17 Knoten wurden drei Wettfahrten bei rissigem und stark drehendem Nordostwind ausgetragen. Die erste von den drei Wettfahrten konnte die Crew Roberto Benamati /Allesandro Cattaneo knapp vor Nehammer/Urban für sich entscheiden. Die weiteren Rennen gingen  an die Mannschaft Nehammer/Urban. Die Youngsters der österreichischen Staarbootklasse vertreidigten problemlos, unangefochten und verdient ihren Staatsmeistertitel vom Vorjahr. Weder erfahrene Seglergrößen aus In- noch Ausland konnten dieses am Wasser dynamische Duo bändigen oder fordern.

So endete der Samstag nach vier traumhaften Wettfahrten mit dem traditionellen Gamsgulasch und dazu passendem Freibier.

Der Sonntag wurde leider zu einer „Hafenpartie“. Zu Beginn wurde die Zeit genutzt um das „Schießen“ für die Gamsbewerbe auszutragen. Aus Osten kommender Wind, der nur die geringe Breite des Traunsees nutzt, wurde dann gegen Mittag von Südböen bekämpft. Der schwache löchrige Wind aus zwei Seiten, ohne Aussicht auf Verbesserung, gab der Wettkampfleiterin den Anlass, die Regatta zu beenden.

Das abschließende Ergebnis ergab folgende Reihung:

 

Christian Nehammer UYCAS/ Florian Urban UYCT – 5 Punkte – Staatsmeister Starboot

Roberto Benamati FVM/ Allesandro Cattaneo FVM – 11 Punkte – zweiter Platz

Wolgang Köchert UYCT/ Andreas Steinkogler SCE – 14 Punkte – Vizestaatsmeister

Josef Urban UYCT/ Nikolaus Urban UYCT – 15 Punkte – Bronze Staatsmeisterschaft