News
26.05.2009

Spannende Duelle

Zwölf hochklassige Skipper, darunter etwa der im America’s Cup erfahrene Südafrikaner Ian Ainslie, hatten für das Grade-2-Event, das zum vierten Mal vom YC Hard organisiert und im Harder Binnenbecken ausgetragen wurde, gemeldet, zwei davon kamen aus Österreich: Hans Spitzauer, der mit seinem Championships Sailing Team Armin Raderbauer und Florian Kohout antrat, und Matchrace-Newcomer Roman Hagara. Gesegelt wurde auf Streamlines bei zum Teil schwierigen Verhältnissen, der Einzug ins Halbfinale gelang beiden Austro-Stars nicht.

Gelohnt hat sich der Ausflug in den Westen trotzdem: Spitzauer (siehe Bild) belegte mit vier Siegen den achten Platz, drei Duelle gewann er gegen Mannschaften aus den Top 30 der Weltrangliste. "Außerdem haben wir uns mit den beiden top gesetzten Teams aus Dänemark und Südafrika einen offenen Schlagabtausch geliefert. Auf der Ziellinie setzte sich mit wenigen Metern Vorsprung jeweils die Routine durch", schildert Steuermann Spitzauer spannende Minuten gegen Mads Ebler und Ian Ainslie. Auch das Österreicher-Duell gegen Doppelolympiasieger Roman Hagara entschied Spitzauer für sich. "Wir konnten Roman schon in der Vorstartphase zu zwei Fehlern und dami zwei Strafen zwingen. Da hat sich unser Matchrace-Engagement im Frühjahr bezahlt gemacht", so Spitzauer.
Roman Hagara beendete die Serie mit einem Sieg auf Rang elf. Keine Enttäuschung, schließlich is das Genre Matchrace neu für ihn. Doch dementsprechend steil die Lernkurve ...

Der Sieg ging an den Portugiesen Alvaro Marinho, wobei die Finalläufe mangels Wind nicht gesegelt werden konnten.
www.matchrace.at