News
10.08.2010

Schneller geht’s nicht

Sie zählt zu den traditionellen Veranstaltungen und zieht Jahr für Jahr große Namen an: Die Lange Wettfahrt um das Blaue Band vom Attersee, veranstaltet vom UYC Attersee und traditionell um Punkt 7 Uhr morgens gestartet. Heuer fand das Event am 7. August statt, der Kurs führte von Attersee gen Süden zur Boje bei Burgau, danach galt es nach Norden, zur Boje bei Kammer zu hetzen und anschließend zurück nach Attersee über die Ziellinie zu segeln.
Zu Beginn herrschte leichter Südwind, der allerdings im Laufe des Vormittags immer schwächer wurde und schießlich beinahe ganz einschlief. Doch ab Burgau kam Äolus wieder in die Gänge: Es frischte kräftig auf, Böen bis zu sieben Beaufort machten den Teilnehmern zu schaffen, es brachen Wanten und ein Mast, Gott sei Dank aber keine Knochen.
Perfekt zu nutzen wusste diese Bedingungen Andreas Hagara: Mit dem Katamaran Ventilo M2 segelte er Spitzengeschwindigkeiten um die 30 Knoten, erreichte in 3 Stunden, 11 Minuten und 58 Sekunden das Ziel und stellte damit einen neuen Streckenrekord auf (siehe Foto).
Der Burgau Pokal für den Sieger der Yardstick-Wertung ging an Jörg Werner auf der Sonderklasse Fima, der Rolf-Lange-Pokal für das schnellste olympische Boot an die Jugendmannschaft Florian Felzmann/Martin Lux auf einem Starboot.
www.uycas.at