News
04.06.2014

H-Boot-Staatsmeisterschaft

Staatsmeister Gottlieb Pesendorfer auf AUT 227

Lokalmatador Gottlieb Pesendorfer holte mit Tochter Julia und Maximilian Huemer den Titel

Die H-Boot-Staatsmeisterschaft fand im Rahmen der Traunseewoche statt und wurde in Ebensee ausgetragen, 22 Teams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kamen. Die schwierigen Wetter- und Windbedingungen erlaubten leider nicht mehr als vier Wettfahrten. Damit gab es keinen Streicher und das wurde dem mehrfachen Welt- und Europameister Dirk Stadler zum Verhängnis, der einen 16. Platz in der zweiten Wettfahrt ausgefasst hatte. So musste sich der erfolgsgewohnte Deutsche diesmal mit Rang zwei zufrieden geben, seinem Landsmann Wolf-Dieter Roßbach den Vortritt und diesem den internationalen Staatsmeistertitel überlassen.

Den nationalen Titel holte überlegen Gottlieb Pesendorfer, Obmann des gastgebenden Clubs und erfahrener H-Boot-Recke. Da einer seiner Standardvorschoter mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte, lud er seine 22-jährige Tochter Julia, eine ehemalige erfolgreiche Zoom8-Seglerin, zu Maximilian Huemer ins Team ein – ein Schachzug, der sich prompt bezahlt machte. Keine Spur von Generationenkonflikt, im Gegenteil, die Kommunikation an Bord funktionierte ausgezeichnet und so konnte das Trio die Serie mit den Einzelplatzierungen 4, 2, 5 und 11 auf dem dritten Platz abschließen. Die nächste heimische Mannschaft findet sich mit Hermann Deimling, Hermann Lobmayr und Wolfgang Reisinger erst auf Rang acht, Favorit Spießberger kam nie richtig in die Gänge und landete auf Rang neun. Für Pesendorfer, der seit Jahren stets an der Spitze der Bestenliste zu finden ist, war es der erste Staatsmeistertitel seiner Karriere, entsprechend groß war die Freude.

http://www.scebensee.at/uploads/tx_sceregatta/H-Boot_TW.pdf