News
31.10.2013

Atterseecup 2013

Start beim Zipfer Grand Prix

An der 16. Auflage der beliebten Breitensportveranstaltung nahmen über 450 Seglerinnen und Segler teil

Der 16. Atterseecup ist erfolgreich über die Bühne gegangen, mit mehr als 450 Seglerinnen und Seglern zählt er zu den größten Breitensportveranstaltungen in Österreich, insgesamt waren heuer an die 120 Boote an den Startlinien. Wind und Wetter spielten bei allen acht Wettfahrten mit. Ein Kuriosum gab es jedoch dieses Jahr. So musste die Wettfahrt vom Segelclub Attersee wegen zu viel Wasser im See verschoben werden. Paradox, aber vom Land Oberösterreich war zur Zeit des Hochwassers ein Fahrverbot für Boote am Attersee verhängt worden.

Die neuen Klasseneinteilungen in fünf Gruppen ist erfolgreich angenommen worden. Insbesondere die neue Klasse der White Sails erfreute sich regen Zulaufs. In dieser Wertung, die für kleine Crews oder Gelegenheitsregattierer konzipiert ist, starten Boote ohne Vorwindsegel.

Wie immer bei Yardstickregatten gestaltet sich die Situation für die verschiedenen  Bootsklassen je nach Windbedingungen einmal zum Vor-  das andere Mal zum Nachteil. Aber weil an acht Tagen gestartet wird, gleicht Äolus gerecht aus und animiert zu einer möglichst häufigen Teilnahme.

Die Gesamtsieger bei Steuerleuten und Vorschotern wurden aus den jeweils 5 besten Wettfahrten,  die Sieger in den Gruppen aus den drei besten Wettfahrten ermittelt.

Gesamtsieger 2013

Steuerleute: Roland Saßhofer (SSCS)

Vorschoter. Johannes Fisch (YES-Ka)

 

Gruppenwertung:

Speedtrophy: Christian Eitzinger (SCAtt), Tornado

Sportboote: Roland Saßhofer (SSCS), Esse 850

Gruppe A: Andreas Mathy (UYCAS), Grand Surprise

Gruppe B: Christian Kettl (WSCW), Micro Proto

White Sail: Herbert Kastberger (YES-Ka), Elan Express

 

Der Vorsitzende des Atterseecup Komitees Christian Reiter freut sich schon auf die 17. Auflage des Atterseecup 2014!