News
01.04.2013

420er-Nachwuchs zu Ostern in Izola

Die 420er-Hasen kämpften in der Osterwoche mit der Kälte

Bittere Kälte hinderte 16 österreichische Teams nicht am Trainieren und Regattieren

Die Osterwoche wird vom Nachwuchs traditionell für das erste Training der Saison genutzt, die 420er-Truppe wandert seit vielen Jahren geschlossen nach Izola, Slowenien, um sich dort gemeinsam für die kommenden Aufgaben vorzubereiten. Doch noch nie hat das Training bei so einem Wetter stattgefunden: Die gesamte Zeit war von Eiseskälte und Nässe geprägt, die Regentropfen froren an den Blättern, am Radsattel hingen Eiszapfen. Die unwirtlichen äußeren Bedingungen stellten sowohl die Segler und Seglerinnen als auch das Trainer-Team vor eine außergewöhnliche Herausforderung, die aber von allen bravourös gemeistert wurde. Die Jugend, die mit 16 Mannschaften vertreten war, zeigte sich von ihrer besten Seite, die Trainer Peter Krimbacher, Dominik Weisang und Max Trippolt sorgten durch ihren großen Einsatz für ein positives Gelingen der Trainingswoche.

Im Anschluss fand der Izola Spring Cup statt, bei dem das Gelernte gleich umgesetzt wurde. Auch der stand heuer allerdings unter keinem guten Stern. Zwei Tage konnte nicht gesegelt werden, erst am dritten Tag brachte man drei Wettfahrten unter Dach und Fach. 66 Mannschaften nahmen an der Regatta teil, folgende sechs Österreicher konnten sich in dem stark besetzten internationalen Feld im ersten Drittel platzieren:

6. Kohlendorfer/Waldhör

9. Fellerer/Müller

12. Luschan/Buttinger

13. Steinthaler/Steinthaler

21. Quendler/Quendler

22. Kampelmühler/Christa

Die gesamten Resultate finden sich unter http://www.jadralniklub-burja.si/springcup2013/news/latest-news.html