Klassenvereinigungen

Musto Skiff

Das Musto Skiff leitet eine Revolution des Einhandsegelns ein: Segeln mit Trapez und zusätzlich zum Grossegel von 11,5 qm wird raumschots noch der Gennaker mit 15,5 qm gesetzt. Bei einem Rumpfgewicht von nur 55kg sind mit diesem Einhand-Skiff Geschwindigkeiten von über 20 Knoten möglich.Das von dem deutschen Dr. Joachim Harpprecht entwickelte Boot hat aussichtsreiche Chancen, Olympiastatus zu erhalten. Das Einhandskiff wurde zunächst für die ISAF-Trials in Quiberon im März 2000 entwickelt. Das Resultat war mit Siegen in allen Wettfahrten überzeugend. (Konkurrenz: RS 600 (einer mit Spi), Nautivela Vis, Contender, Laser Vortex & Eps).Nach Erhalt des internationalen Status im November 2006 segelten die Musto-Skiffs vom 18. bis 21. Juni 2007 die erste offizielle Weltmeisterschaft. Gastgeber war der "Fraglia Vela Malcesine" am Gardasee. Es waren 86 Boote aus 13 Ländern und 3 Kontinenten am Start. (Weltmeister Richard Stenhause, GBR)Segeln mit diesem Hochleistungsskiff stellt eine Herausforderung an den Segler dar, ist aber mit etwas Übung absolut keine Hexerei. Gerade auf unseren Segelrevieren hat man mit dem Musto Skiff schon ab 2 Windstärken (mit Gennaker im gleiten) seinen Spass die Könner beherrschen das Musto Skiff unter Gennaker bis 7 Windstärken. Das Musto Skiff wird von der englischen Werft Ovington (renommierter Hersteller von 49er, 29er, 14- und 18-Foot Skiffs) gebaut und mit Beschlägen von Harken, Segeln von Hyde und Carbonmast von Selden ausgerüstet.Technical DetailsLänge: 4.55 mBreite: 1.35 m, 2.3 m mit RacksSegelflächen Gross 11.33 m2Gennaker 16.5 m2Bootsgewicht: 55 kgDesigner: Joachim HarpprechtBootsbauer: Ovington BoatsYardstick: 94
Ansprechpartner:
Homepage National: www.mustoskiff.at
Homepage International: www.mustoskiff.com