News
31.10.2014

JUBEL, TRUBEL, HEITERKEIT

Lara Vadlau und Jolanta Ogar werden zur Mannschaft des Jahres geadelt.

Wer sind und waren die Erfolgreichsten des Jahres?

Diese Frage macht hierzulande jeweils im Herbst die Runde, wird von heimischen Sportjournalisten beantwortet und im Rahmen eines Galaabends präsentiert. An diesem vermischt sich die Sportprominenz vergangener und aktueller Tage mit den Wichtigen des Landes, die Gesellschaft spiegelt die Bedeutung wieder, Prestige liegt in der Luft. Es geht um sehen und gesehen werden, es geht um Glanz und Eigenwerbung. Umso erfreulicher war die heurige Wahl und der gestrige Abend, der zur großen Bühne von Lara Vadlau, Jolanta Ogar und dem heimischen Segelsport wurde.

Die 470er Welt- und Europameisterinnen setzten sich letztendlich klar gegenüber den heimischen Biathleten und den Skispringern durch, es folgen Red Bull Salzburg (Fußball) und die Rodler Andreas und Wolfgang Linger. Damit geht die Mannschafts-Wertung zum dritten Mal in der Geschichte ins Lager der Segler. 2000 und 2004 wurden die Doppel-Olympiasieger Roman Hagara und Hans Peter Steinacher ausgezeichnet, damals wie heute ist die Freude berechtigt und groß.