News
22.02.2018

49erFX mit zweiter Trainingswoche in Portugal

Die 49erFX trainieren aktuell in Portugal - Copyright: GEPA pictures/Matthias Mandl

Nach dem World Cup vor Miami übersiedelten die beiden 49erFX-Boote Tanja Frank/Lorena Abicht und Angelika Kohlendorfer/Lisa Farthofer nach Portugal, um sich in Vilamoura auf die nächsten Aufgaben vorzubereiten. Am Montag starteten die beiden Teams in die zweite Trainingswoche.

Nur wenige Tage nach der Rückkehr aus Miami, als der Jetlag gerade überwunden war, ging es für die 49erFX-Teams schon weiter zum Trainingslager nach Portugal. Bei winterlichen Verhältnissen in Spanien hatten Tanja Frank und Lisa Farthofer eine beschwerliche Anreise mit dem Bootsanhänger, während Lorena Abicht und Angelika Kohlendorfer die Hinreise mit dem Flugzeug absolvierten. Aktuell befinden sich auch viele andere 49erFX-Teams in Vilamoura, darunter auch Laura Schöfegger und Anna Boustani, die sich in der OeSV-Sichtungsgruppe befinden.
 
Während Angelika Kohlendorfer und Lisa Farthofer das neue Jahr mit einem 17. Platz beim Weltcup vor Miami starteten, kamen Tanja Frank und Lorena Abicht sogar mit der Bronzemedaille nach Hause. Bei ähnlichen Bedingungen, wie sie auch in Aarhus vorherrschen, haben die beiden Teams die erste Trainingswoche mit Trainer Luca Bursic in Vilamoura absolviert. „Wir sind voll durchgesegelt und viel ins Detail gegangen. Gegen Mittag setzte immer der Wind ein, da hatten wir dann den Fokus auf den Manövern. Wir müssen unseren Speed beibehalten und wollen Fehler ausmerzen. Ein Trainingslager bringt uns extrem weiter, das haben wir schon im Dezember gemerkt,“ berichtet Lorena Abicht, die auch die trainingsfreien Tage in Portugal verbrachte. „So hatte ich noch mehr Trainingszeit. Ich habe von unserem Fitnesscoach einen Plan bekommen und bin jeden Tag in der Früh schwimmen gegangen.“ Ihre Teamkolleginnen nützten die sechstägige Pause für einen kurzen Heimatbesuch und sind am Montag wieder in Portugal angekommen. 
 
„Es waren sehr intensive Einheiten, wir haben aber viel mitgenommen aus der ersten Woche. In Stresssituationen haben wir derzeit noch die größten Probleme, darauf ist auch in der zweiten Woche unser Fokus gerichtet. Beim Speed sind wir sehr gut dabei, das macht uns auch bei starkem Wind sehr viel Spaß,“ berichtet Angelika Kohlendorfer, die beim kurzen Heimatbesuch die praktische Führerscheinprüfung für PKW-Anhänger mit Erfolg absolvierte und nach dem Trainingslager mit Lorena Abicht für die Rückführung des Bootsanhängers zuständig ist.