Spitzensport

Warnung

The subscription service is currently unavailable. Please try again later.
04.09.2022

Bildstein/Hussl landen Wettfahrtsieg in WM-Goldflotte

(c) Sailing Energy

Benjamin Bildstein und David Hussl haben einen zunächst verhaltenen Auftakt in die Goldflotte bei der 49er-Weltmeisterschaft in Halifax, Kanada mit einem Wettfahrtsieg im letzten Tagesbewerb beantwortet. Dennoch verlor das Duo des Österreichischen Segel-Verbands, das in den ersten beiden Rennen die Rängen 21 und 16 erzielte, zwei Plätze in der Gesamtwertung und rangiert an siebenter Stelle. Keanu Prettner/Jakob Flachberger konnten in der Silberflotte zwei Wettfahrtsiege feiern.

In der Nacra 17-Klasse haben sich Laura Farese und Matthäus Zöchling mit Rang vier im dritten Rennen des Tages ihr erstes Top-5-Resultat bei diesen Titelkämpfen gesichert. Das Duo verbesserte sich in der Gesamtwertung auf den 16. Platz. Sieben Positionen dahinter (23.) liegen ihre Teamkollegen Lukas Haberl/Tanja Frank.

Der Auftakt von Benjamin Bildstein und David Hussl in die Goldflotte der 49er-Weltmeisterschaft verlief verhalten: Die ehemaligen Weltranglistenersten mussten sich zunächst mit einem 21. Platz – dieser wird aktuell als Streichresultat geführt – begnügen und kamen auch im zweiten Rennen nicht über die 16. Stelle hinaus. Im letzten Race des Tages fuhr das Duo vom Yacht Club Bregenz dann seinen ersten Wettfahrtsieg bei diesen Titelkämpfen ein. In der Gesamtwertung verloren die beiden 30-Jährigen zwar zwei Plätze, liegen auf Rang sieben. Der Rückstand auf eine Medaille beträgt aktuell 22 Punkte. „Die Goldflotte ist auf einem sehr hohen Niveau. Es ist sehr, sehr eng und man kann sich nicht viele Fehler erlauben. Leider waren heute unsere beiden ersten Wettfahrten nicht fehlerlos. Wir haben nicht die beste Strategie gewählt und es waren auch immer ein, zwei ‚Schnitzer‘ dabei. Aber zumindest haben wir dann noch einen Wettfahrtsieg hinbekommen, der uns immer noch in einer Position hält, die ok ist für ein Top-Resultat. Wir haben noch einige Rennen vor uns und werden weiterhin alles geben. Wir wissen, dass wir gut fahren können, dass wir gewinnen können. Das haben wir heute bewiesen und morgen müssen wir es genauso umsetzen“, fasst Benjamin Bildstein den vierten Wettkampftag zusammen. 

Prettner/Flachberger feiern zwei Wettfahrtsiege in der Silberflotte
Keanu Prettner und Jakob Flachberger sind mit zwei Wettfahrtsiege in die 49er-Silberflotte gestartet. Nachdem die beiden Athleten vom Union Yacht Club Wolfgangsee im ersten Rennen des Tages am Start noch von einem Konkurrenten behindert wurden und schlussendlich nur zu Rang 17 segelten, gewannen die beiden 22-Jährigen die ausstehenden zwei Races und verbesserten sich auf den 27. Gesamtrang. „Wir sind ziemlich glücklich über die beiden Wettfahrtsiege heute. Es ist gut zu sehen, dass wir doch noch solche starken Leistungen abrufen können. Wir hatten einen grandiosen Speed und auch die Starts haben deutlich besser funktioniert als noch an den ersten drei Wettkampftagen. In der ersten Wettfahrt wäre auch einiges drinnen gewesen – aber da sind wir am Start von einem anderen Boot abgeräumt worden, man nahm uns den Vorrang und somit mussten wir das Feld von hinten aufrollen. Insgesamt sind wir zufrieden und hoffen, dass es am Sonntag ähnlich gut weitergeht“, fasst Steuermann Keanu Prettner zusammen.

Farese/Zöchling machen vier Plätze gut
Laura Farese und Matthäus Zöchling haben sich am vierten Tag der Nacra 17-Weltmeisterschaft auf den 16. Rang verbessert. Das Duo vom Union Yacht Club Neusiedlersee zeigte mit Platz vier in der letzten Wettfahrt des Tages seine bislang beste Einzelplatzierung bei diesen Titelkämpfen. In den beiden Rennen davor kratzte das Gespann mit den Plätzen zwölf und 13 knapp an den Top-10. „Wir sind mit allen Wettfahrten heute zufrieden. Die Starts waren besser als die Tage davor – und wir haben auch den Wind besser verstanden. Das letzte Race des Tages war unser bislang bestes: Da haben wir rechts den Wind gesehen – aber nicht sehr viele Boote haben sich für diese Seite entschieden. Wir schon, und das hat sich absolut ausgezahlt“, erzählt Steuerfrau Laura Farese.

Lukas Haberl und Tanja Frank haben sich in der Gesamtwertung um einen Rang verbessert, liegen an 23. Stelle. „Uns ging es heute ein bisschen besser als die Tage davor. Nachdem wir im Vergleich mit der Konkurrenz einen Nachteil beim Speed haben, lag der Fokus heute eindeutig auf den Starts. Das ist uns in den ersten beiden Rennen auch sehr gut gelungen – und wir konnten besser mithalten. Den letzten haben wir dann etwas verpasst und auch noch die falsche Seite gewählt, das ging dann schief“, erklärt Tanja Frank, die mit Steuermann Lukas Haberl die Einzelresultate elf, neun und 29 einfuhr.

49er-Weltmeisterschaft | Halifax, Kanada
31. August - 5. September

1. Lambriex/Van De Werken (NED) 41 ((12)/2/1/1/2/11/10/3/2/2/7)
7. Bildstein/Hussl (AUT) 82 (14/9/2/2/11/12/2/13/(21)/16/1)
27. Prettner/Flachberger (AUT) 120 (5/13/12/24/23/(32)/12/11/17/1/1)

Nacra 17-Weltmeisterschaft | Halifax, Kanada
31. August - 5. September

1. Titta/Banti (ITA) 11 (1/1/1/1/1/1/(20)/1/1/1/1/1)
16. Farese/Zöchling 165 (11/6/21/21/16/19/19/23/(27)/12/13/4)
23. Haberl/Frank 212 (17/15/UFD/18/20/24/13/29/28/11/9/29)

>> Zur Event-Website