Klassenvereinigungen

Motte

Die Moth ist die einzige von der ISAF anerkannte Einhand-Jollen-Konstruktionsklasse. Grob gesagt bedeutet das, dass man fast alles verändern darf solange man die Grenzmaße (Länge= 3.35m, Breite= 2.25m, Segelfläche= 8m² ) nicht überschreitet. Dies hat dazu geführt, dass in der über 80-jährigen Geschichte der Klasse fast alles ausprobiert wurde, was schnell macht. Dies hatte zur Folge das die Motte heute auf Hydrofoils übers Wasser schwebt.

Eine aktuelle “foiling” Moth (mit Tragflächen an Schwert und Ruder) ist derzeit eines der schnellsten Boote überhaupt auf einem Rundkurs. Gerade bei leichtem bis mittlerem Wind ist sie mit Geschwindigkeiten von über 20 Knoten kaum zu schlagen. Gebaut aus Kohlefaser/Schaum-Sandwich sind heute 30kg (Segelfertig!) und weniger möglich. Der Einstieg in die Moth Klasse geht natürlich auch ohne ein Boot bauen zu müssen, es gibt ein großes Angebot an gebrauchten Booten und auch einige professionelle Bootsbauer bei denen man Motten kaufen kann. Die Konstruktionsfreiheit führt zwar dahin, dass sich die Boote und Riggs ständig weiter entwickeln, das heißt aber nicht, dass man sich jedes Jahr ein neues Boot kaufen muss. Tatsächlich sind auch noch nach ein paar Jahren die meisten Boote konkurrenzfähig. Die meisten Entwicklungen sind eher evolutionär als revulotionär und meist kann man diese meist kleinen Verbesserungen nachrüsten ohne das man gleich ein neues Boot kaufen muss.

Ansprechpartner:
Michael Schönleitner
Anton-Bruckner-Straße 13/3
4863 Seewalchen
Mobil: 0664/8249402
E-Mail: michael@schoenleitner-bau.at
Homepage National: www.mothclass.at/