Salzwasser
18.05.2024

Auf und davon - Gebirgsseglercup 2024

Ende April vergnügten sich 32 Crews in Kroatien beim Gebirgsseglercup, einem der beliebtesten Chartercups in der Adria, der immer mehr auch klingende Namen der Szene anlockt.

In der größten Einheitsklasse Bavaria 46Cr holte sich Vorjahressieger Stefan Eder Christian Bayer als Steuermann und Taktiker des Pantaenius Teams in die Mannschaft. Die bunt gemischte Crew kämpfte anfänglich mit Geschwindigkeitsproblemen. Als die Bedingungen schwieriger wurden, kam die Mannschaft jedoch immer besser in Fahrt und siegte schließlich souverän. Nach drei Wettfahrten mit einer Gesamtdauer von fast 10 Stunden, hatten die Jungs am Ende nicht nur punktemäßig die Nase vorn. Auch gesegelt betrug der Vorsprung auf die Zweitplatzierten knapp 27 Minuten. In der Gesamtwertung gab es nach Windpech in der letzten Wettfahrt nur den 7. Rang.

In der Einheitsklasse First 35 musste sich Vorjahressieger Wolfgang Babinsky nach verpatzter erster Wettfahrt der Crew von Herbert Nitzlnader geschlagen geben. Ausschlaggebend dafür war die bessere Konstanz des Tiroler Nitzlnader-Teams, das zwar in der Gesamtzeit länger unterwegs war, nach Punkten aber klar vorne.

In der offenen ORC Klasse gab es für die favorisierte XP 44 Aqua Nomis unter der Führung von Olympiasegler Niko Resch den erhofften Erfolg. Christian Pfann mit seiner DC1200 Vento Candela und Claus Chabina auf der Elan S5 Rotgipfler, leisteten erbitterten Widerstand, mussten sich jedoch schlussendlich mit den Rängen 2 und 3 zufrieden geben. Staatsmeister ORC offshore Thomas Dieplinger landete auf dem 4. Platz.

 

Alle Ergebnisse: https://www.yca.at/aktivitaeten/regatten-im-yca/gebirgssegler-cup/