Breitensport

Warnung

The subscription service is currently unavailable. Please try again later.
12.08.2021

TAORP macht eine ausgezeichnete Figur beim Ocean Race Europe

©Eike Schurr

Sisi, die „VO65“ des ambitionierten Offshore Segelteams des The Austrian Ocean Race Projects hat das Ocean Race Europe mehr als erfolgreich gesegelt. Das erste Mal hat man sich in der Einheitsklasse unter anderem gegen The Ocean Race-Legenden Chris Nicholson und Bouwe Bekking beweisen können. Mit einem Etappensieg und einem 5. Platz in der Gesamtwertung ist diese Premiere für das junge Team mehr als gelungen. Bevor es nun mit der Vorbereitung für das Rennen nächstes Jahr wirklich los geht, gibt es noch die einmalige Chance auf einer VO65 mitsegeln zu können.

The Ocean Race Europe: Ziel erreicht, Mission erfüllt

Ins Logbuch des The Austrian Ocean Race Project ist fett eingetragen:
Erste Etappe gewonnen, technische Schwierigkeiten (fehlendes A4-Segel, kaputtes Segel) auf der zweiten Etappe und taktische Entscheidungen auf der dritten Etappe, die leider nicht aufgegangen sind. Alles Bestandteile für eine aufregende Regatta!

Für das „The Austrian Ocean Race Project“ war die Europa-Regatta ein gelungener Auftakt.
 
Ziel erreicht, Mission erfüllt. Mit diesen Worten kann man das „The Ocean Race Europe“ aus Sicht des „The Austrian Ocean Race Project“ zusammenfassen. Nach drei Etappen ist unsere „Sisi“ am Ende auf dem 5. Gesamtplatz gelandet – und unsere Crew hat auf den 2400 Seemeilen von Lorient nach Genua viel gelernt. „Ich bin sehr zufrieden. Wir haben uns auf dieser Regatta als konkurrenzfähiges Segelteam etabliert. Jetzt gilt es, weiter zu arbeiten und Partner für die nächsten Schritte zu finden“, zeigt sich unser junger Skipper Gerwin Jansen zuversichtlich.
 
Project-CEO Konstantin Kobale: „Es waren einzigartige Erlebnisse für uns und wir haben großartige Einzelergebnisse geschafft. Die Teams vor uns haben alle jahrelange Erfahrung, aber wir waren in Schlagdistanz. Für unsere junge Crew waren das tolle Erfahrungen und viele Möglichkeiten, um zu lernen. Besonders prägende Erlebnisse waren in der ersten Etappe der tagelange Downwind mit einem ständigen Geschwindigkeit von über 20kn Bootsspeed oder auch die unzähligen und anstrengenden Wenden und Vorsegelwechsel durch Gibraltar.“, ist Konstantin Kobale, CEO des „The Austrian Ocean Race Project“, zufrieden. Jetzt geht es darum, das Momentum mitzunehmen, Partner zu finden und die Mannschaft für das große Rennen vorzubereiten.

Die „jungen Wilden“ haben gezeigt, dass sie nicht nur mithalten können, sondern an manchen Tagen ganz vorne mitsegeln können. Skipper Gerwin Jansen über die nächsten Schritte: „Das Bild hat sich komplett geändert. Das haben wir an den Reaktionen der anderen Crews gemerkt. Für unser Team heißt es jetzt einmal regenerieren, danach werden wir ein paar kleinere Rennen bestreiten und das Teambuilding vorantreiben. Wir sind bereit!“

Endwertung - VO65 Class
01. Mirpuri Foundation Racing Team - 21 pt.
02. Sailing Poland - 17 pt.
03. AkzoNobel Ocean Racing - 17 pt.
04. Team Childhood I - 12 pt.
05. The Austrian Ocean Race Project - 10 pt.
06. Ambersail II - 9 pt.
07. Viva México - 9 pt.

Bevor es aber in den Refit des Bootes und in die Vorbereitungen für das Ocean Race nächstes Jahr geht, stehen noch einige kleinere Regatten und Überstellungen auf dem Programm. Jeder hat heuer nochmal die einmalige Chance auf unserer VO65 „Sisi“ Ocean Race Luft zu schnuppern. Hier gibt es für alle Mitglieder des österreichischen Segel-Verbands ein besonderes Zuckerl. Mit dem Gutschein aut-club-member gibt es minus 20% auf alle Buchungen bis Ende September.

Kurzfristig gibt es jetzt noch eine letzte Möglichkeit, bei einer Regatta auf unserer VO65 mit dabei zu sein! Anfang September nehmen wir in Porto Cervo am Rolex Maxi Yacht Cup teil und haben noch Einzelplätze frei! Dies wird die letzte Regatta vor dem The Ocean Race im nächsten Jahr sein, wo wir noch einzelne Charterplätze zu vergeben haben. Also wenn du interessiert bist, dann freuen wir uns auf dich.
Alle Termine für die kommenden Monate sind auf unserer Homepage www.ocean-racing.at ersichtlich.
Schiff ahoi und hoffentlich bis bald auf der Sisi.