News
17.05.2016

Österreichische Erfolge bei Traunseewoche

Traunseewoche 2016 - Copyright: PROFS

Sowohl der Titel bei der Soling-EM als auch bei der Shark24-WM sind fest in österreichischer Hand. Christian Binder sicherte sich mit seiner Crew in einem an Spannung kaum zu überbietenden Finale den EM-Titel am Traunsee. Lokalmatador Michael Schahpar sorgte bei der Shark24-WM für den nächsten Jubelschrei und holte Gold. 

Christian Binder und Crew holen Soling Heimtitel

Spannender hätte der Showdown der Soling Europameisterschaft am Traunsee nicht sein können. Wenige Meter in der letzten Wettfahrt entschieden über den emotionalen Heimtitel von Christian Binder und seiner Crew. Vor über 20 Jahren scheiterte das Team noch hauchdünn an der Olympiaqualifikation für Atlanta. „Heute fand ein großes Kapitel seinen emotionalen Abschluss“ freute sich die Crew „mit unserem Erfolg hat niemand gerechnet, diesen Tag werden wir nie vergessen.“

Punktegleich startete das ungarische Team rund um Farkas Litkey und die Crew von Christian Binder in den finalen Tag der Soling Europameisterschaft. Hauchdünn – weil mehr erste Plätze – hatte vor dem Start das ungarische Team noch die Nase vorne. Punktegleich trennten sich die beiden Teams auch nach den letzten drei Wettfahrten, doch da das österreichische Team eine weitere am Finaltag für sich entschied, konnte der Titel gesichert werden.

„Es ist ein unvergessliches Gefühl“ schildert der wiederholte Europameister Christian Binder „Das ungarische Team segelt auf einem unglaublich hohen Niveau. Beim Finale haben wir beide etwas Nerven gezeigt, aber am Ende konnten wir uns um wenige Meter durchsetzen. Es ist ein ganz besonderer Moment den Erfolg mit dieser Crew teilen zu dürfen.“ Christian Binder feiert bereits seinen zweiten Soling EM-Titel auf heimischem Gewässer, 2001 krönte er sich bereits am Kammersee zum Europameister.

Segellegende Peter Hall (CAN) schob sich durch starke Performances am letzten Tag noch auf den dritten Rang. Ihm fehlten am Ende lediglich zwei Punkte auf die beiden punktegleichen Top-Teams. Auch da zweite österreichische Team rund um Florian Felzmann verbuchte einen erfolgreichen Abschluss. Sie erreichten am Ende einen guten fünften Rang. 

Lokalmatador Michael Schahpar holt sich Shark24-Titel

Der Traunsee bleibt fest in österreichischer Hand! Nach dem Soling-Europameistertitel von Christian Binder krönte sich am Dienstag Michael Schahpar zum neuen Shark24-Champion. Der Lokalmatador nahm bei der letzten Wettfahrt volles Risiko und wurde mit dem Titelgewinn vor dem Kanadier Keven Piper und Landsmann Binder belohnt.

Am letzten Tag der Shark24-Weltmeisterschaft baute zunächst Christian Binder seine Führung weiter aus. Nach zwei Wettfahrten hatte er sieben Punkte Vorsprung auf Michael Schahpar, dem ein kanadisches Trio auf den Fersen war. Nach einem guten Start in die dritte Wettfahrt erwischte Schahpar und seine Crew an der linken Bergseite ein Windloch und fiel auf Rang 15 zurück. Unter Druck stehend nahmen sie volles Risiko, vertrauten ihren Lokalkenntnissen und nutzten den einsetzenden Ostwind perfekt aus. Am Ende gewann die Crew rund um Michael Schahpar, für den es der größte Erfolg in seiner Karriere ist, mit einem Punkt Vorsprung auf den Kanadier Keven Piper, der Binder noch auf Rang drei verdrängte.

„Das ist die beste Mannschaft, mit der ich jemals unterwegs war. Wir sind die ganze Woche sehr gut gesegelt, waren zwar vom Start weg oft nicht ganz vorne dabei, haben uns aber mit guten Manövern immer nach vorne gearbeitet. Ich bin schon sehr oft Zweiter oder Dritter geworden, jetzt freue ich mich, dass es ausgerechnet am Traunsee geklappt hat“, meinte ein glücklicher Michael Schahpar zum Premieren-Titel, der durch sehr konstante Leistungen möglich wurde. Die siegreiche Crew konnte zwar nur das Practice Race gewinnen, hat dafür aber sieben Top-5-Platzierungen zu Buche stehen.

Schahpar und seine Mannschaft durchbrachen nicht nur die kanadische Vormachtstellung, 24 Jahre nach Segel-Legende Ernst „Flossi“ Felsecker holten sie den Shark24-Titel auch wieder nach Österreich. „Das ist ein Ansporn für die Segelszene in Österreich, solche tollen Veranstaltungen sind sehr wichtig“, weiß Vorschiffsmann Klaus Kratochwill, der sein persönliches „Traunsee-Double“ bejubeln durfte: In der letzten Woche gewann er an der Seite von Christian Binder den Titel bei der Soling-Europameisterschaft, nun folgte mit der Shark24-Weltmeisterschaft die Krönung: „Ich habe meinen Anteil am Erfolg. Ich hatte in beiden Serien aber sehr talentierte Steuermänner und darf mich darüber glücklich schätzen.“ 

Ergebnisse der Traunseewoche

Sämtliche Ergebnisse der Traunseewoche finden Sie HIER!