News
19.04.2013

Zoom8-EM in Lignano

Keine Medaille für Österreich, aber gute Einzelplatzierungen und ein fünfter Platz für Marco Baumann

Von 27. bis 31. März fand vor Lignano die Europameisterschaft der vom OeSV geförderten Jugendklasse Zoom8 statt. Das österreichische Team war mit elf Burschen und drei Mädchen so groß wie noch nie, ab 23. März befand man sich vor Ort und trainierte unter der Anleitung von Stefan Hess fleißig und bei besten Bedingungen.

Insgesamt waren 46 Burschen und 27 Mädchen gemeldet, die Wettfahrtleitung entschied, dass die Jugendlichen den Kurs (Up and Down) gemeinsam absegeln sollten. Leider war das Wetter sehr schlecht, extrem starker Regen und Temperaturen um den Gefrierpunkt setzten allen Beteiligten zu. Am ersten Tag konnte bei leichtem Wind mit maximal 6 Knoten und starker Strömung erst nach einer Startverschiebung gesegelt werden, wobei die Österreicher mit einer sensationellen Mannschaftsleistung aufzeigten. Sie belegten bei den Burschen die Ränge 1 bis 4, bei den Mädchen ging Sophie Heil als Dritte über die Ziellinie wurde aber aufgrund eines Frühstarts aus der Wertung genommen. Danach folgte eine zweitägige Pause wegen anhaltender Flaute, erst am letzten Tag wurden die Kids wieder auf das Wasser gelassen. Bei bis zu 20 Knoten gelang es die nötigen vier Wettfahrten unter Dach und Fach zu bekommen. Die österreichische Flotte zeigte sehr ansprechende Leistungen und lag zunächst noch auf Medaillenkurs, ein aufgrund eines Fehlers der Wettfahrtleitung abgebroches Race, bei dem Marco Baumann und Jakob Flachberger sehr gut platziert gewesen wären, sowie ein komplett verpatzter letzter Durchgang verhinderten aber den Sprung aufs Stockerl. Die besten Ergebnisse im Endklassement erzielten Marco Baumann als Fünfter und Sophie Heil als Zwölfte.

Trainer Stefan Hess zeigte sich trotz fehlenden Edelmetalls zufrieden: „Wir hatten viele gute Momente, Rückschläge gehören zum Sport und sind wichtig für die Entwicklung der Kids. Unser Saisonhöhepunkt ist die WM in Norwegen Anfang August, bis dahin haben wir noch viel Zeit zum Trainieren.“

www.ZOOM8.at