News
03.09.2009

VON ALLEM ETWAS

Die Wetterlage bereitete der Wettfahrtleitung am Eröffnungstag der heimischen Meisterfindung einige Probleme, zunächst machte plötzliche Windstille den Startversuchen auf sämtlichen Bahnen einen Strich durch die Rechnung, dann mussten die 290 Aktiven aufgrund der Sturmwarnung in den sicheren Hafen zurückkehren. Umso bemerkenswerter, dass auf allen Bahnen mit Ausnahme der Laser-Klasse zumindest ein Ergebnis zu Stande kam. In der Starbootklasse segelte die Kärntner Walter Passegger und Martin Kropfitsch einen souveränen Start-Ziel Sieg ins Trockene, Top-Favorit Hans Spitzauer, mit Adi Lützlbauer im Cockpit, musste mit Rang fünf Vorlieb nehmen, Florian Raudaschl kreuzte mit Vorschoter Nathan Kirk als neunter die Linie. Auf der Tornadobahn feierten Christian und Bernhard Eitzinger einen Tagessieg, bei den 470er, die sich den Kurs mit den Klassen Finn und Yngling teilen, kamen zwei Entscheidungen zu Stande. Matthias Schmid und Florian Reichstädter gewannen beide Runden, hinter den WM-Sechsten liegen Sylvia Vogl und Neo-Vorschoterin Veronika Haid mit einem zweiten und dritten Platz in Lauerstellung.

Details und Ergebnisse: www.sailingnationals.at