News
23.02.2010

Treffer, versenkt!

Mit der Al Maktoum Sailing Trophy vor Dubai wurde heute die RC44 Championship-Series 2010 planmäßig eröffnet. In den kommenden 72 Stunden werden die Sieger des Match Race Bewerbs gekürt, anschließend folgen die Entscheidungen im Fleet Race. Bereits der erste Tag, die Teams segeln paarweise gegeneinander, jeder trifft auf jeden, offenbarte zwei Tatsachen: die von America´s Cup Protagonisten dominierte Szene ist stärker besetzt denn je und die heimische Auswahl entpuppt sich im Wettstreit mit den weltbesten Offshore-Profis immer mehr als gefürchteter Stolperstein.


Das AEZ RC44 Team Austria hat im Vorfeld die Ziele klar definiert - Dubai gilt als Test für den Ernstfall, soll heißen dem Heimspiel auf dem Traunsee (29.04-04.05.), womit die Taktik für das Match Race bewusst offensiv ausgerichtet war. „Wir werden das Ganze aggressiv angehen und wollen uns in der Vorstartphase mitunter absichtlich in Probleme manövrieren, um das Entkommen aus dem Würgegriff zu üben“, erklärt Coach Alfred Pelinka, zuvor Olympiatrainer von Hagara/Steinacher sowie den Europameisterinnen Vogl/Flatscher und seit zwei Jahren an der Seite von Binder und Co.


Pelinkas Truppe, die es heute mit fünf Gegnern zu tun bekam, vermochte die Taktik nahezu perfekt umzusetzen, hielt sämtliche Duelle offen und segelte gleich zum Saisonauftakt einen fulminanten Sieg ein. Mit dem slowenischen Team Ceeref, wo Steuermann Rod Davis auf ein international Top besetztes Cockpit zurückgreifen kann, haben Binder und Co. einen weiteren Superstar auf ihrer Abschussliste. Bereits im Vorjahr produzierten die Österreicher einige sehenswerte Etappensiege, mit dem Sieg über Davis und Co. konnte man einen weiteren Meilenstein zu setzen. Der Neuseeländer hat neben seinem RC44 Engagement als Taktiker bei Emirates Team New Zealand für Furore gesorgt und gilt als einer der besten seiner Zunft.
„Wir haben heute sämtliche Starts neutral bis positiv gestaltet und hätten noch mehr Ruhm ernten können“, weiß Christian Binder, der im Match Race an Bord der heimischen Auswahl am Steuer steht. „Was noch fehlt ist die Präzision, aber das darf uns nicht wundern. Während die Profis das ganze Jahr über segeln, hat unser Wassertraining erst vor fünf Tagen so richtig begonnen. Wir wollen den Schwung von Dubai in die Vorbereitung auf den Traunsee investieren, ab 29. April gilt es dann die Topform auszuspielen.“ Morgen wird das Match Race am Persischen Golf mit den restlichen Duellen beendet, am Mittwoch erfolgt das Warm up für die Fleet Wettfahrten.


Zwischenstand/Match Race:
1. Team Sea Dubai
7. AEZ RC44 Team Austria 1

Al Maktoum Sailing Trophy/Zeitplan:
22. -23. Februar Match Race
24. Februar Ersatztag Match Race bzw. Trainingstag Fleet Race
25. -27. Februar Fleet Race-Wettfahrten

Regattaplan 2010:
Al Maktoum Sailing Trophy Dubai/VAE 22.-27. Februar 2010
RC44 Austria Cup Traunsee/AUT 29. April - 04. Mai 2010
RC44 Copenhagen Cup Kopenhagen/DEN 08.-13. Juni 2010
RC44 Valencia Cup Valencia/ESP 27. Juli - 01. August 2010
RC44 World Championship Puerto Calero/ESP 11.-16. Oktober 2010
tbd. Arabische Emirate 07.-12. Dezember 2010


www.rc44.at