News
22.07.2015

Traditionssegeltage am Wolfgangsee

Rikolt v. Gagern verteidigt erneut den Sonderklassenpokal, Quant 30 gewinnt das Blaue Band

Mit spannenden Duellen und dem Höhepunkt, der Wettfahrt ums "Blaue Band" gingen am Sonntag die Traditionssegeltage der Klassikyachten zu Ende. Bei optimalen Wind- und Wetterbedinungen an allen drei Wettfkampftagen lieferte sich im Feld der eleganten "Sonnderklassen" das Team von Rikolt v. Gagern  mit Georg Steinmetzer,
Robert Hufnagel und Markus Malin ein packendes Match gegen Verfolger Peter Denzel (Sonderklasse CIMA). Gagern brachte insgesamt 3 Wettfahrtsiege in die Wertung und konnte damit knapp und erneut die Sonderklassenwertung für sich entscheiden.
Im größeren Feld der Drachenklasse kam es zu einem überlegenen Sieg von KR Heinrich Spängler, der sich sich diesmal mit Ernst Seidl und Thomas Priester zwei absolute "Drachen-Cracks" an Bord geholt hat. Eine Verstärkung, die sich ausgezahlt hat. Ernst Seidl, Olympiateilnehmer und x-facher Drachen Staatsmeister, zeigte gemeinsam mit seinem Team keine Schwächen und gewann die Drachenwertung klar.
Das restliche Feld der unterschiedlichen Traditionsyachten wurde nach Yardstick gewertet. Hier holte Herbert Bichler (UYC Wolfgangesee) mit seiner 35er Rennklasse den Titel.

In der bereits legendären Wettfahrt ums "Blaue Band", in der am Sonntag auch moderne Yachten neben den Traditionsbooten an den Start gingen, konnte sich erwartungsgemäß das ultramoderne, auf Speed getrimmte Hightech-Segelgerät Quant 30 von August Schramm durchsetzen. Es wurde von Olympiateilnehmer Florian Raudaschl bei durchaus starkem Westwind am schnellsten über den Parcours am Wolfgangsee gesteuert. Das in Segelkreisen oft begehrtere Weiße Band, in der es um die Wertung nach berechneter Zeit geht, holte diesmal eines der kleinsten Boote im Feld. Jakob Bonomo (UYC Wg) und Lisa Leimgruber siegten mit einem Korsar vor der erwähnten Quant 30.