News
19.05.2014

Start in eine neue Ära

Podiumsgäste bei der Pressekonferenz in Linz. V.r.n.l.: Christian Peer, Projektleiter GC32-Racing, Dr. Mag. Michael Strugl, Wirtschaftslandesrat OÖ, Andrew MacPherson, COO GC32-Racing, Direktor Mario Mukenschnabel, Leitung Allianz Landesdirektion OÖ, Direktor Andreas Murray, Geschäftsführer Ferienregion Traunsee, Flavio Marazzi, Eigentümer Marazzi Sailing, Mag. Karl Pramendorfer, Geschäftsführer Oberösterreich Tourismus, Direktor Klaus Ahammer, MBA, Raiffeisenbank Salzkammergut, MMag. Heinz Derflinger, Geschäftsführer PROFS und Christian Feichtinger, Eigentümer PROFS

Mit der Pressekonferenz im oberösterreichischen Presseclub in Linz fiel der offizielle Startschuss zur Allianz Traunsee Woche 2014 und dem GC32 Austria Cup.

Im Rahmen der Pressekonferenz der Traunsee Woche 2014 wurde der Fahrplan für Europas größte Binnensee-Veranstaltung vom 28. Mai bis 1. Juni 2014 am Traunsee vorgestellt. Das Herzstück dieses internationalen Segelevents bildet der GC32 Austria Cup, bei dem die Katamarane erstmals „fliegen“. Nur der America’s Cup bietet ähnlich spektakuläre Bilder.

Das reizt auch zwei Superstars des Segelsports: Mit den beiden Australiern Tom Slingsby und Kyle Langford reisen zwei aktuelle America’s Cup Gewinner nach Oberösterreich, die mit den Österreichern Nico Delle Karth und Niko Resch das AEZ GC32 Sailing Team bilden werden. 

Als erster Herausforderer gilt die Crew der „Luna Rossa Challenge“. Das italienische Syndikat scheiterte beim America’s Cup 2013 erst im Finale des Louis-Vuitton-Cups am Team New Zealand. Mit Francesco Bruni, Emanuele Marino und Ex-49er-Weltmeister Chris Draper sind drei Männer mit AC-Erfahrung im Team. Dazu kommt mit Adam Minoprio der Sieger des 1. GC32 Austria Cup.

Auch im „Team UK“ stehen mit Paul Campbell-James und Nick Hutto zwei Segler, die im Vorjahr ebenfalls auf der „Luna Rossa“ im America’s Cup segelten.

Mit Flavio Marazzi peilt der Vorjahrs-Zweite des GC32 Austria Cups den Sieg an, mit Laurent Lenne geht der Erfinder des GC32 und Gründer der Serie in Gmunden an den Start. 

  „Mit Slingsby und Langford, sowie dem Team Luna Rossa Challenge haben wir heuer mit Sicherheit die hochkarätigsten Segler am Traunsee, die wir je hatten“, ist Christian Peer, Projektleiter GC32-Racing, vom Teilnehmerfeld von Weltklasse-Niveau begeistert und freut sich auf spektakuläre Wettfahrten: „Dank der neuen Technologie der Boote hat der Segelsport an Attraktivität gewonnen, die Boote sind heuer noch schneller und werden über den Traunsee fliegen.“  Hafenfest

Auch für das nötige Rahmenprogramm ist gesorgt. Auch heuer findet wieder das Hafenfest im Gmunden statt, das heuer erstmals vom Veranstalter PROFS selbst organisiert wird. Von einem Weltrekordversuch über tägliche Live-Konzerte bis hin zur Live-Übertragung des GC32 Austria Cups bietet der Gmundner Hauptplatz und die Esplanade nicht nur für Segelsportbegeisterte, sondern auch für die ganze Familie ein tolles Programm.

 

Mehrwert für die gesamte Region

Nicht nur aus sportlicher Sicht, sondern auch touristisch bringt die Traunsee Woche und der GC Austria Cup einen erheblichen Mehrwert für die Ferienregion Traunsee und den oberösterreichischen Tourismus. Laut Dr. Mag. Michael Strugl, Wirtschaftslandesrat Oberösterreich, beträgt die Wertschöpfung der Veranstaltung an die 2 Millionen Euro. Es wird mit 7.000 zusätzlichen Nächtigungen und über 20.000 Besuchern gerechnet.