News
07.06.2010

Staatsmeisterschaft Tempest

Am Traunsee brachte man die für eine Staatsmeisterschaft erforderlichen Wettfahrten leider nicht unter Dach und Fach, doch der Kärntner Yachtclub Ossiachersee sprang spontan in die Bresche und erklärte sich bereit, nur zweieinhalb Wochen später eine Neuauflage zu versuchen. Tatsächlich zauberte man eine wunderschöne Ersatz-Veranstaltung aus dem Hut, einziger Wermuttropfen war die geringe ausländische Beteiligung. Jene zwölf heimischen und drei deutschen Teams, die gekommen waren, wurden mit feinen Bedingungen belohnt: An den ersten beiden Tage wurde zwar nur jeweils eine Wettfahrt bei ein Beaufort gesegelt, doch mit dem Anstieg der Temperaturen stellte sich die am Ossiachersee übliche Ost-Thermik mit 1 bis 3 Windstärken ein, die bei Postkartenwetter weitere 6 Wettfahrten ermöglichte.
Als „Leichtwindkönige“ erwiesen sich die Lokalfavoriten Manfred Schumi und Marco Bezzi, die ihre hartnäckigsten Gegner, Walter Ritschka/Andi Schwammel, erst in den letzten drei Wettfahrten abhängen konnten; den Titelverteidigern Schimak/Feichtner gelang außer einem Tagessieg recht wenig. Für Schumi war das der vierte Tempest-Titel in fünf Jahren und der erste mit seinem neuen Voschoter. Letzterer ist allerdings auch kein unbeschriebenes Blatt, war er doch im Jahr 2000 gemeinsam mit seinem Vater Roland Bezzi Tempest-Staatsmeister.

Das Gesamtklassement gewannen überlegen die Weltmeister von 2008, Weigelt/Rusitschka aus Deutschland.

http://www.kyco.at