News
21.06.2009

Serientäter

Wer hat das schnellste Schiff am See unter seinem Hinterteil? Um diese Frage zu beantworten, trieben heuer knapp 50 Teilnehmer bei zum Teil strömendem Regen ihre Yachten über den ganzen Neusiedler See und zurück. Nach 3 Stunden und 38 Minuten war die Antwort klar: Es ist Klaus Charwat vom YC Podersdorf auf seinem 20er Jollenkreuzer, der zum dritten Mal in Folge das begehrte Blaue Band in Empfang nehmen durfte. Gemeinsam mit seiner neuen Crew Stefan Kölliker und Werner Jettmar hatte er sich heuer auch schon zum Klassenmeister gemacht – könnte nicht besser laufen, die Saison, für dieses Trio (siehe Bild).
Den Sieg nach berechneter Zeit holten sich Thomas Dohnal und Michael Lachsteiner vom veranstaltenden Club UYC Neusiedlersee auf einer Sprinto, die nur acht Minuten nach Charwat über die Ziellinie gingen; beachtliche Leistung.
Beachtlich auch Klubkollege Kevin Laffont, der auf einer betagten Shark 24 die Klasse der Racer mit Spi gewann: Der Spätberufene brillierte bislang vor allem am Virtual Skipper und setzte seine auf diese Art erworbenen Kenntnisse mit Unterstützung seiner Crew Alex Fenzl und Philip Handl perfekt in die Praxis um. Ein heißer Kandidat für den Rookie of the Year in der Szene!
Ein alter Bekannter hingegen entschied auf einer Peiso die Klasse der Cruiser ohne Spi für sich, nämlich Karl Binder vom YC Breitenbrunn.
Im Anschluss an die Preisverteilung wurde, wie beim Blauen Band schon Tradition, heftig das Tanzbein geschwungen, wobei die Sieger sämtlicher Klassen auf dem Parkett gesichtet wurden und zum Teil gewagte Einlagen zum Besten gaben. Unerreicht in dieser Disziplin blieb Lachi Lachsteiner, der nicht umsonst als John Travolta unter den Sprinto-Seglern gilt. Oder so.

www.uycns.at