News
27.05.2014

Sail Centrope

Bei einer länderübergreifenden Regatta wurde vor Podersdorf um die Staatsmeistertitel in Laser, Laser Radial und 420er gesegelt

Gerade erst wurde bei einem Pressegespräche im Leistungszentrum in Neusiedl der gemeinsame europäische Geist beschworen und der Steppensee als Knotenpunkt für länderübergreifenden Wassersport beschworen, schon fand mit der Sail Centrope eine Regatta statt, die genau diesem Gedankengut entspricht. Ersonnen wurde sie im YC Podersdorf, der gezielt Seglerinnen und Segler aus den Nachbarländern zu dieser Veranstaltung lud. Ausgeschrieben war sie für Optimist, Zoom8, Laser Radial, Laser und 420er, die letzten drei Klassen ermittelten dabei ihre Staatsmeister. Schade, dass nur die Ungarn der Einladung gefolgt waren, doch die Organisatoren hoffen zu Recht, dass die Kollegen aus anderen Staaten in Zukunft deren Beispiel folgen werden. Denn die Sail Centrope war beste Werbung für den Segelsport: Wunderbare Bedingungen, fehlerlose Organisation und beste Stimmung unter den Aktiven ließen keine Wünsche offen.

Wunschlos glücklich waren auch die frisch gebackenen Staatsmeister: Im Laser bewies Andreas Geritzer einmal mehr, dass er in einer eigenen Liga segelt. Er gewann sieben Wettfahrten in Folge und musste zur achten und letzten nicht mehr antreten. Lukas Höllwerth belegte ebenso unbedrängt Rang zwei, Altmeister Martin Lehner beeindruckte mit einem dritten Platz (siehe Foto). Schade allerdings, dass nur 14 Teilnehmer den Weg nach Podersdorf gefunden hatten – das ist einer Staatsmeisterschaft nicht würdig.

Im Laser Radial gab es ebenfalls eine eindeutige Dominanz: Eva-Maria Schimak, Clubkollegen von Geritzer aus dem UYCNs, hielt sich die zweitplatzierte Catherine Dapeci problemlos vom Leib. Die Burschenwertung, die als österreichische Meisterschaft zählte, gewann Matthäus Hofer.

Mit 21 Teams am besten besetzt war die 420er-Klasse. Es gewann die 16-jährige Lokalfavoritin Angelika Kohlendorfer mit ihrer Wolfgangseer Vorschoterin Anna Luschan und zwar mit 13 Punkten Vorsprung – das spricht für sich. Kohlendorfer holte damit den ersten Staatsmeistertitel überhaupt für den YCP, ein Umstand, der einen kollektiven Freudentaumel im Verein auslöste.

Alle Ergebnisse finden sich unter www.ycpodersdorf.at