News
20.08.2013

Pirat-Staatsmeisterschaft

Das Pirat-Feld bei Rosenwind am Spinnaker-Kurs

Ein hochkarätiges internationales Feld sammelte sich am Attersee, der nationale Titel ging an Walter Schaschl und Günther Fossler

Nach drei Jahren waren die Piraten wieder beim SVW-YS zu Gast um die Staatsmeisterschaft auszusegeln, am Start fanden sich stattliche 26 Mannschaften aus Tschechien, Deutschland, der Schweiz und Österreich ein, was sicherlich an der zeitlichen und geografischen Nähe zur Europameisterschaft lag, die wenige Tage danach am Lipnostausee stattfand.
Am 15. August wurde die Meisterschaft mittags eröffnet und Wettfahrtleiter Stephan Binder ließ unmittelbar danach die gesamte Flotte auslaufen. Der Himmel war strahlend blau, und eine Art Rosenwind hatte eingesetzt. Er war aber  recht drehend und daher ein wenig ungewöhnlich zu segeln; die "normale" Masche (rein ins Bad, dann hoch raus zur Tonne) erwies sich diesmal nicht als das beste Konzept. Am besten verstand den Wind Stephan Fels aus der Schweiz, der am ersten Tag der Meisterschaft in allen vier Läufen als Erster die Ziellinie überquerte. Alle anderen Konkurrenten befanden sich das eine oder andere mal auf der falschen Seite bei den Drehern und so waren die Ergebnisse recht gemischt. In Summe waren aber vier faire Wettfahrten im Kasten und die Reihung der ersten Boote lautete Stephan Fels (SUI) vor Josef Sivy (CZE) und Walter Schaschl als bester Österreicher. Die weiteren Österreicher waren Matthias Reiter und Peter Grögl. Die Jahresversammlung der Piratklasse und ein Pastabuffet für alle rundete den Tag ab.
Angesichts der Wetterprognose (strahlender Sonnenschein und Wind aus nördlichen Richtungen) war der Start für den nächsten Tag erst um 12:00 angesetzt. Pünktliches Auslaufen war angebracht, der Rosenwind breitete sich prompt über den ganzen See aus. Die Richtung pendelte nicht so stark wie am Tag davor und zu Beginn war der Wind deutlich stärker, ließ aber dann im Laufe des Tages wieder nach. Die Ergebnisse der vier Wettfahrten waren nicht minder "eintönig" denn diesmal entschied Svenja Thoroe (GER) alle vier Wettfahrten des Tages für sich. Josef Rybacek (CZE) segelte sehr konstant.
Damti war die Meisterschaft auch schon zu Ende, in Folge lag bleierne Schwere in der Luft und kein Blatt regte sich, eine Entwicklung, die Wettfahrtleiter Stephan Binder völlig korrekt vorhergesagt hatte.

Damit standen Stephan Fels vor Josef Rybacek und Svenja Thoroe auf dem Stockerl. Den österreichischen Meistertitel sicherte sich Walter Schaschl und Günther Fossler (WYC) vor Matthias und Manuela Reiter (SKH-YC) sowie  Peter Grögl und Emanuel Braumüller (UYCStv/WYC). Oberösterreichische Landesmeister wurden Herbert und Monika Renner (SCAtt / SVWYS).