News
25.04.2012

Optimisten geben in Portoroz Gas

Das Ostertraining der ÖODV (Österreichische Optimist Dinghy Vereinigung) fand heuer vom 31.März bis 8. April 2012 in Portoroz (SLO) statt. Obmann Werner Delle-Karth sorgte mit seinem Organisationstalent und seinem Einsatz für einen perfekten Ablauf dieser Veranstaltung.
Bis auf die Regattaprofis, die schon mehrere Trainings und Regatten absolviert haben, war es für die knapp 100 österreichischen Optiseglerinnen und Optisegler der Auftakt in die neue Segelsaison. Die Kinder wurden von zehn Trainern und einer Trainerin bestens betreut. Zum Tagesprogramm zählten neben den Wasserstunden mit den Optimisten auch Ausgleichssport wie Schwimmen, Laufen und Ballspiele. Tägliche Nachbesprechungen über das am Wasser Gelernte waren selbstverständlich. Ein Vortrag von Pascal Weisang widmete sich der Regatta-Taktik. Ein alljährlicher Höhepunkt war das Go-Kart fahren, wo die Seglerinnen und Segler auch außerhalb ihrer „heißen Kisten“ (= Optimist, liebevoll Opti genannt) ihre Kräfte messen konnten.
Zu den arrivierten Optiseglern, kam heuer eine ganze Reihe an Regattaeinsteigern hinzu. Auch Gäste aus Deutschland haben sich dem mittlerweile sehr bekannten ÖODV-Ostertraining angeschlossen.
Als Abschluss für die Regattaeinsteiger fand am Freitag die Jüngstenregatta statt. Unter der Leitung von Georg Schöffegger segelten 30 Kinder drei Wettfahrten bei einem ansprechenden Wind. Die jüngsten Teilnehmer waren gerade erst sieben Jahre alt. Als Sieger durften sich alle Teilnehmer fühlen. Gewonnen hat Nikolaus Strobl vor seiner Schwester Katharina Strobl, beide vom NCA. Den dritten Platz sicherte sich Nikolaus Clodi vom SC AMS.
Am Samstag nutzen noch einige der jüngsten Kinder die Möglichkeitsich als Fahrtensegler unter Beweis zu stellen. Begleitet von genügend Motorbooten segelten die jungen Cracks mit ihren Optis von Portoroz nach Piran. Am Hauptplatz von Piran gab es dann ein großes Eis zur Belohnung, ehe die Rückreise angetreten wurde.
Die regattaerfahrenen Seglerinnen und Segler matchten sich mit einem internationalen Starterfeld bei der „Ester Regatta 2012“ des JK Pirat in Portoroz (SLO). An der Regatta nahmen 354 Seglerinnen und Segler aus neun Nationen teil. Gesegelt wurde in sechs Gruppen. In den sieben Wettfahrten erreichten die österreichischen Segler Top-Platzierungen: David Lucan vom UYCBb gewann zwei Wettfahrten. Je eine Wettfahrt konnten Marcel Blassnig vom SCTWV und Georg Steinthaler vom KYCK für sich entscheiden.
Die Gesamtwertung gewann Peter Janeič (SLO). Als bester Österreicher belegte David Lucan (UYCBb) den ausgezeichneten zehnten Gesamtrang. Platz zwei und drei der Österreichwertung belegten Marcel Blassnig (SCTWV) vor Niko Kampelmühler (YCP). Insgesamt schafften 21 der 46 österreichischen Seglerinnen und Segler eine Platzierung unter den Top 100, was einer ausgezeichneten Mannschaftsleistung entspricht.
Regattaergebnisse unter www.optimistsegeln.at