News
28.07.2014

One Sails Cup

 227 Seglerinnen und Segler auf 82 Booten folgten der Einladung von Christian Binder zur zweitägigen Regatta vor Breitenbrunn am Neusiedler See. Cruiser und Racer liefen am Samstag nach kurzer Verschiebung zum Start aus. Die Cruiser konnten mit ihrem Long-Distance-Race, das im YCBb gezeitet wurde, ihren Tagesplan erfüllen. Den Racern gelang eine Up-and-down-Wettfahrt. Die anschließenden Winddreher, gefolgt von Windstille vereitelten mehr. Bei einem tollen Abendbuffet und Freibier ließen die Teilnehmer den Tag ausklingen.

Pünktlich um 10:00 Uhr fiel am Sonntag der Startschuss der Racer. Einige Ungeduldige konnten das Rennen nicht erwarten. Nach dem Allgemeinen Rückruf flaute der Wind auf 2 Knoten ab, womit eine längere Pause begann, die erst durch den Wind, der dem kommenden Gewitter vorauseilte, unterbrochen wurde. Zwar startete Wettfahrtleiter Gerhard Kurzbauer noch die 2. Wettfahrt, nicht jedoch ohne das Farbenspiel am Himmel genau zu beobachten. Die ersten Boote hatten gerade die Luvtonne passiert, als durch das aus Süden kommende Unwetter der Abbruch nicht mehr verhindert werden konnte.

In umgekehrter Reihenfolge wurden die Cruiser um 10:00 Uhr von der Mole vor dem Yacht Club Breitenbrunn ins Rennen geschickt. Der Kurs sollte sie um die Bauminsel vor Weiden führen, aber auch dieser Plan wurde durch das nahende Unwetter vereitelt. Bei 20 Knoten Wind mit Böen von 30 Knoten schafften es alle ohne Verletzungen und Schäden zurück in den Hafen.

Somit endete das Regattawochenende mit je einer Wettfahrt. Die Overall-Wertung der Racer konnte Michael Schahpar auf seiner Shark 24 für sich entscheiden. Bei den Cruisern gewann nach berechneter Zeit Wolf Horst.

„Ein gelungenes Wochenende, dessen einziger Wermutstropfen die instabile Wetterlage war. Leider konnte deshalb nur eine Wettfahrt zu Ende gesegelt werden“, zog Christian Binder Bilanz.

 

Sieger der Einzelwertungen:

Sprinto (7 Teilnehmer): Dominik Marsano

Shark 24 (8 Teilnehmer): Michael Schahpar

8 Meter One Design (4 Teilnehmer): Andreas Geritzer

Surprise (4 Teilnehmer): Franky Fellner

20-er Jollenkreuzer (4 Teilnehmer): Josef Binder