News
11.10.2011

Österreichische Meisterschaft Formula und Slalom

Am vergangenen Wochenende fand die Österreichische Meisterschaft im Windsurfen in den Disziplinen Formula und Slalom in Weiden am Neusiedler See statt. 39 Teilnehmer kämpften um die begehrten Meistertitel, die Organisation, angeführt von Peter Wimmer, war perfekt. Auch die Bedingungen waren hervorragend, es konnten vier Formula Kursrennen und vier komplette Slalom Durchgänge mit Vorrunden und Final abgehalten werden. Bei Windgeschwindigkeiten von 12 bis 20 Knoten und eisigen Temperaturen entschied Markus Pöltenstein klar die Disziplin Kursrennen für sich. Er hatte sich das ganze Jahr auf die Weltmeisterschaft in Dänemark Ende August, bei der er Vierter geworden war, vorbereitet und war daher sehr gut auf diese Meisterschaften eingestellt. Die Kälte und der starke Wind kamen ihm laut eigenen Aussagen entgegen und so gewann er alle vier Rennen. Vizemeister wurde Peter Hörler vor Siegfried Furmann, beides Locals aus Weiden.
Nach den vier kräfteraubenden Läufen wurde die Disziplin gewechselt und die zweite Disziplin Slalom gestartet, den ersten Durchgang gewann erneut Markus Pöltenstein.

Am nächsten Tag wurde pünktlich um 11 Uhr die weiteren Slalom-Rennen gestartet, der Wind ließ nicht auf sich warten und gesellte sich mit 15 bis 30 Knoten aus Westnordwest dazu.
Der Verlauf der Serie hätte spannender nicht sein können. In drei Wettfahrten sah man drei verschiedene Sieger, bis zum letzten Final waren die Plätze noch offen und Dramen spielten sich vor Weiden ab. In Führung liegende Surfer wurden von starken Böen an den Halstonnen vom Brett gefegt, Materialproblem brachten andere Leader aus dem Konzept. Am Ende stand der wahrscheinlich konstanteste und erfahrenste Surfer als Sieger des österreichischen Meistertitels in der Disziplin Slalom fest:. Markus Pöltenstein gewann auch diese Disziplin, hinter ihm platzierten sich die beiden Weltcup-Profis Chris Pressler und Marco Lang.

Ich freu mich wirklich sehr, dass dieses Wochenende so ausgegangen ist und ich nach 2009 ( 2010 war nur Wind bei einer Disziplin) wieder den doppelten Meistertitel holen konnte. Besonders freute mich, dass so viele Surfer um die Titel kämpften und die Organisation durch den YCW angeführt von Peter Wimmer perfekt durchgeführt wurde.