News
08.06.2009

Nullnummer

Der vom gleichnamigen Bankhaus gesponserte Spängler Cup zählt zu den bekanntesten Jugend-Events im heimischen Segelsport, engagiert vom UYC Wolfgangsee ausgerichtet und seit Jahren bei Jung und Alt beliebt. Viele schöne, sportlich hochwertige Wettfahrten konnten bei dieser Regatta schon gesegelt werden, doch heuer machte das Wetter den Veranstaltern einen gehörigen Strich durch die Rechnung.
Während der ersten Wettfahrt fegte am Samstag ein Gewittersturm über den See, der so gut wie alles, das Segel hatte, flach legte. Während sich die Opti-Flotte noch halbwegs in den Hafen retten konnte, kämpften Zoom8 und 420er draußen gegen die entfesselten Gewalten. Das Wasser weiß, der Himmel schwarz, dazwischen sintflutartiger Regen und Hagel – die Kids, die das mitgemacht haben, brauchen kein Abenteuer-Camp mehr zu buchen. Zwei 420er-Segler galten kurzfristig sogar als vermisst, doch zu guter Letzt konnten alle Mädchen und Burschen unversehrt aus dem kalten Wasser des Wolfgangsees gefischt werden. Das letzte herren- bzw. damenlos treibende Boot wurde kurz vor Einbruch der Dämmerung gefunden, die Schäden am Material waren zwar zahlreich, aber zum Großteil verschmerzbar.
Wie zum Hohn herrschte am nächsten Tag zähe Flaute, die keinen regulären Start ermöglichte. Unverrichteter Dinge mussten die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder nach Hause fahren – zu erzählen gab es am Montag in der Schule aber dennoch genug …