News
25.02.2015

Moth-Weltmeisterschaft

Nicht nur 49er-Profi Niko Resch kämpfte in Australien um Punkte und Plätze, auch ein österreichischer Amateur war vor Ort

Victoria in Australien war Schauplatz der Moth-WM 2015 und zog 154 Teilnehmer aus 14 Nationen an, darunter zahlreiche klingende Namen. Eine eigene Untergruppe bildeten die Teammitglieder der AC-Syndikate von Oracle, Artemis, Team New Zealand und Luna Rossa. Sie nutzten die 30 Kilo leichten, superschnellen Tragflügelboote als Trainingsgerät für das Foilen und versuchten bei diesem Event zu lernen, zu vergleichen und sich von den Besten etwas abzuschauen. Der Allerbeste war ohne Frage Peter Burling. Der Neuseeländer, der am 1. Jänner seinen 24. Geburtstag gefeiert hatte, gewann neun von 14 Wettfahrten und holte auf seinen schärfsten Widersacher, den Titelverteidiger und Lokalmatador Nathan Outteridge, einen Vorsprung von zehn Punkten heraus.

Auch zwei Österreicher gingen an den Start. 49er-Vorschoter NIko Resch mischte sich unter die Profis,  qualifizierte sich für die Goldflotte und belegte Rang 52. Als lupenreiner Amateur reiste Markus Hirsch an und zeigte eine ebenfalls beachtliche Leistung. Als Newcomer gelang ihm der Sprung in die Silberflotte und Rang 63 im Endklassement.