News
08.07.2013

Laser Masters European Series 2013

Angelika Stark zeigte den männlichen Konkurrenten wie man Laser Radial segelt

50 Seglerinnen und Segler zeigten vor Breitenbrunn, dass man den Laser auch in fortgeschrittenem Alter sportlich segeln kann

Dass man auch im gehobenen Alter noch hochkarätige Segelwettkämpfe in schnellen Olympiabooten bestreiten kann, bewiesen zahlreiche Great Grand Master Segler bei den Laser Masters European Series 2013 vor Breitenbrunn. Vom 21. – 23. Juni 2013 hatten sich dafür rund 50 Seglerinnen und Segler aus Österreich, Deutschland, Italien, Belgien, Ungarn, Polen, der Schweiz sowie aus den Niederlanden im YCBb versammelt.

Mindestvoraussetzung für die Teilnahme war das abgeschlossene 35. Lebensjahr – oder eben älter. Gesegelt wurde an drei Wettfahrttagen und in den Klassen Laser Standard sowie  Laser Radial. Für eine faire Auswertung der ungleichen Jahrgänge wurden die beiden Klassen zusätzlich in verschiedene Altersgruppen und natürlich Geschlechter unterteilt – die sogenannten Apprentice (35 bis 44 Jahre), Master (45 bis 54 Jahre), Grand Master (55 bis 64 Jahre) und Great Grand Master (älter 65 Jahre). Letztere stellten in der Klasse Laser Radial mit insgesamt 18 Teilnehmern die größte Gruppe im Starterfeld. Der mit 75 Jahren älteste Teilnehmer war der Deutsche Wolfram Schaumann vom WYCA. Auch der Yachtclub Breitenbrunn brachte mit Robert Prachatik einen vielversprechenden Great Grand Master an den Start, der einen starken zweiten Platz in der Wertung Laser Radial Great Grand Master ersegeln konnte.

Am Freitag, 21.06.2013, starteten die Laser Masters bei traumhaften Wetterbedingungen und Wind von 10 – 15 Knoten zur ersten Wettfahrt, bei der bereits hart um gute Platzierungen gekämpft wurde. Im Verlauf der zweiten Wettfahrt ließ das warme Gebläse jedoch deutlich nach, sodass das Rennen verkürzt werden musste. Am darauffolgenden Samstag boten die Windverhältnisse konstante 15 bis 20 Knoten und ermöglichten dem gesamten Teilnehmerfeld zwei spannende Rennen. Der Sonntag sorgte mit wechselhaftem Wind in der ersten und zweiten Wettfahrt für weitere Herausforderungen sowie ebenfalls noch den einen oder anderen Platzwechsel. Unter der Leitung des langjährigen Wettfahrtprofis Gerhard Kurzbauer konnten alle 6 Wettfahrten optimal beendet werden.

Am Ende hatten die gestandenen Segelprofis deutlich die Nase vorn und ein Blick auf die Gesamtwertung nach 6 Wettfahrten mit 1 Streicher zeigt, dass die Erfahrung der „alten Hasen“ fast nicht zu schlagen war.

 

Laser Standard:

GER 193065 Gerz Wolfgang, SVW (Grand Master)

AUT 184971 Lehner Martin, UYCNs (Master)

AUT 183553 Röggla Werner, SCPN (Master)

 

Laser Radial:

AUT 175411 Stark Angelika, UYCNs (Apprentice)

ITA 202404 Doci Marco, Societa Canottieri Mestre (Master)

GER 198810 Niessen Wolf-Peter, Yachtclub Langenargen (Great Grand Master)