News
25.06.2014

Laser Masters Europacup

Martin Lehner führt das Feld an

Martin Lehner empfahl sich am Wolfgangsee als Europas bester Laser-Segler über 35

Der Laser-Europmasters-Circuit machte in St. Gilgen Station – 51 Laser-Cracks im fortgeschrittenen Alter trafen sich zum bereits 6. Masters-Event des Jahres. Einstiegsalter in die Masters-Szene ist 35, die Jungen (35–44 Jahre) segeln als "apprentice" (Lehrling), die etwas Älteren (45–54) in der Masters-Klasse, gefolgt von den Grand Masters (55–64) und schließlich den Great Grand Masters (65+).

Die erfahrenen Damen und Herren aus 8 Nationen, die im Laser-Standard und Laser-Radial an den Start gingen, bekamen die Launen des Wolfgangsees in allen Varianten zu spüren. Am Freitag gab es kühle Temperaturen, Wind und Regen, und so verließen so manch alten Hasen mitunter Kraft und Konzentration; zahlreiche Kenterungen waren die Folge. Danach beruhigte sich das Wetter und sorgte entpsannteres Segeln. Bei Sonnenschein konnten weitere vier Wettfahrten unter Dach und Fach gebracht werden, wobei die Winddreher auch den abgebrühtesten Haudegen neue Erkenntnisse bescherten.

Das Siegertreppchen in der Laser Standard-Klasse teilten sich schießlich Master, Grand Master und Lehrling gerecht:

1. Martin Lehner, AUT (UYCNs, Master), 10 Punkte

2. Wolfgang Gerz, GER (SVW, Grand Master), 12 Punkte

3. Laun Wickl, AUT (UYCWg, Apprentice), 15 Punkte

 

In der Radial-Klasse kam es mit Dietrich Schilling, Wolf-Peter Niessen und Josef Maurer zu einem deutschen Triple-Sieg der Great-Grand Masters.