News
22.04.2015

J-70-Battle in Lindau

Bodensee at its best: An einem Wochenende konnten 14 herrliche Wettfahrten gesegelt werden

Im Lindauer Segler-Club fand am Wochenende vom 18./19. April das erste von sechs Events der Bodensee-Einheitsklasse J-70 statt. 20 Teams, darunter mit dem „Verein Seglerhaus am Wannsee“ der Sechste der Champions League 2014, der Vizemeister „Deutscher Touring Yacht-Club“ aus Tutzing sowie vier weitere Mannschaften, die 2014 an der deutschen Bundesliga teilgenommen hatten, bildeten ein hochkarätiges Feld, das spannende Wettfahrten erwarten ließ. Am Samstag konnten bei wolkenlosem Himmel und konstantem Nordostwind mit 4 Bft insgesamt acht Wettfahrten gesegelt werden, die den Seglern körperlich alles abverlangten. Am Sonntag setzte sich bei gleichem Wetter eine Westthermik durch, die mit konstanten 2 Bft  sechs weitere Wettfahrten möglich machte. Wettfahrtleiter Josef Bitsche, immerhin seit 20 Jahren in diesem Metier tätig, kann sich nicht an eine solche fantastische Serie erinnern.

Der Gesamtsieg ging äußerst knapp an die Segler vom Wannsee aus Berlin, gefolgt vom Deutschen Touring Yachtclub Tutzing und der besten Bodenseemannschaft unter Veit Hemmeter vom Lindauer Segler-Club.

Sehr erfreulich war das Abschneiden der „Pfänder-Crew“ des Bregenzer Segel-Clubs, die bei ihrem ersten Antreten in der J-70 Klasse auf Anhieb den hervorragenden 8. Platz belegte. Steuermann Klaus Diem ist optimistisch, dass bei konsequentem Training der Abstand zu den Schnellsten im Laufe der Saison deutlich reduziert werden kann. Seine junge Crew  ist auf alle Fälle bis in die Haarspitzen motiviert …

Das zweite BSC-Team mit dem Boot „REGI“ kämpfte mit technischen und vor allem gesundheitlichen Problemen und kam auf den 17. Platz.  Steuermann Alexander Giesinger ist aber davon überzeugt, dass es beim 2. „Lake Constance Battle“ in Langenargen besser laufen wird.