News
31.08.2015

IÖJM – der zweite Tag

Das Seglerglück ging heute in die Verlängerung: Wieder konnten in allen Klassen drei Wettfahrten unter blitzblauem Himmel, bei karibischen Temperaturen und feinstem Südwind unter Dach und Fach gebracht werden.

In der Optimist-Klasse übernahm mit Riko Rockenbauch ein Gast aus dem Saarland das Ruder; der junge Freund aus Deutschland musste 1.000 Kilometer zurücklegen um an den Neusiedler See zu gelangen und kann sich damit rühmen die weiteste Anreise aller Teilnehmer in Kauf genommen zu haben. Ein Aufwand, der sich offensichtlich gelohnt hat … Die beste österreichische Platzierung im Zwischenklassement nimmt nach wie vor die Kärntnerin Rosa Donner ein, sie liegt hinter einem weiteren Gast aus Deutschland und dem Ungarn Peter Papp auf Rang vier. Unmittelbar hinter ihr folgen Johanna Schmidt vom SCTWV Achensee und Andrea Aschauer von UYC Neusiedlersee; die Punkteabstände sind so gering, dass vor den letzten zwei Wettfahrten in Sachen nationaler Titel noch nichts entschieden ist.

In der Zoom8 fügte der aus Deutschland stammende Weltmeister Niclas Lehmann seiner Serie zwei weitere Tagessiege hinzu; er liegt nach wie vor mit beruhigendem Polster an der Spitze. Zum ersten Mal geschlagen bei dieser Veranstaltung wurde er in der vierten Wettfahrt: Franziska Kellner vom UYC Neusieldersee ersegelte einen famosen Tagessieg und baute ihren Vorsprung auf den Rest der österreichischen Flotte auf sechs Punkte aus – das sieht sehr, sehr gut aus für den nationalen Titel!

Weiterhin bis aufs Messer kämpfen im Laser Radial Jakob Flachberger vom UYC Wolfgangsee und Matthäus Zöchling vom UYC Neusiedlersee; sie liegen durch nur einen Punkte getrennt an der Spitze, einen weiteren Punkt dahinter findet sich Constantin Marsano, ebenfalls vom UYC Neusiedlersee. Dieses Trio wird sich den Titelgewinn wohl unter sich ausmachen. Bestes Mädchen ist Barbara Matz vom YC Breitenbrunn auf Platz 7.

Die einzige Klasse, in der es einen Führungswechsel zu verzeichnen gab, ist der 420er, hier setzten sich di entfesselt segelnden Mädchen Angelika Kohlendorfer und Viktoria Puxkandl mit drei Tagessiegen an die Spitze. Die Führenden von gestern, Nikolaus Kampelmühler und Oliver Kobale, liegen punktegleich auf Rang zwei – spannender könnte die Ausgangslage für den morgigen Tag nicht sein.

Apropos morgen: Wie schaut die Wetterprognose aus? Einig sind sich die Wetterfrösche, dass es wieder ein warmer, sonniger Tag wird. Was den Wind betrifft, gibt es zwei Modelle – eines sagt Flaute, das andere durchaus brauchbaren Segelwind voraus. Mal sehen, wer recht behält!