News
08.06.2009

Goldrausch

Ja, die Allemannen wissen, wie man sich in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ein Vermögen sichert: Beim Ashanty-Goldpokal, vom Verein Bootshaus 20 heuer zum zweiten Mal ausgeschrieben und auf Lacustres ausgetragen, sicherte sich das Team des YC Bregenz wie im Vorjahr den Sieg und durfte einen Goldbarren im Wert von rund 5.000 Euro entgegennehmen. Keine Sorge: Die Moneten dürfen laut Reglement nicht im Clubhaus verfeiert werden, sondern sind zweckgebunden der Jugendarbeit zuzuführen.
Dabei segelt der Nachwuchs des YCB ohnehin schon auf hohem Niveau. Die Jugendmannschaft, bestehend aus David Bargehr, Lukas Mähr und Ceci Veraar, erwies sich als bestens auf die Herausforderung Goldpokal vorbereitet: Das Trio gewann sensationell die erste Wettfahrt, legte einen dritten Rang nach und holte sich überlegen die Jugendwertung. Lohn dafür: Eine Einladung der gesamten Mannschaft auf die 42 Meter lange Oldtimeryacht Ashanty. Ihre ebenfalls jugendlichen Teamkollegen vom zweiten Boot, Max Trippolt und Julian Meister, die von Altmeister Fritz Trippolt angeleitet wurden, zeigten sich ebenfalls in Bestform – am Ende der Serie lag das Team des YCB mit großem Vorsprung voran.
„Ich bin sehr stolz auf meine Jugendlichen“, strahlte Fritz Trippolt bei der Preisverteilung – und das ist ihm wahrlich nicht zu verdenken.