News
29.06.2014

Finn-Staatsmeisterschaft

Der UYC Wolfgangsee feierte einen Triple-Sieg, Florian Raudaschl holte den Titel

Zahlreiche Bootsklassen kämpfen in letzter Zeit mit rückgängigen Segelregattafeldern und sinkenden Teilnehmerzahlen. Eine der wenigen Ausnahmen, die sich diesem Trend seit Jahren erfolgreich widersetzt, ist der olympische Finn-Dinghy.

Nicht weniger als 72 Finn-Segler aus 6 Nationen (AUT, GER, SUI, ITA, CZE, RSA) fanden vergangenes Wochenende den Weg an den Wolfgangsee, wo Olympiateilnehmer Florian Raudaschl und der UYC Wolfgangsee zum „Finn-Duell powered by Doyle Raudaschl“, den Internationalen Österreichischen Staatsmeisterschaften, geladen hatten.

Die Wind- und Wetterbedingungen machten es Wettfahrtleiter Jörg Moser allerdings nicht leicht faire Kurse zu legen. Nach zwei Wettfahrten am Donnerstag konnte bei Sonnenschein, aber mäßigen Winden am Freitag und Samstag jeweils nur eine Wettfahrt absolviert werden.
Immerhin war somit bereits am Samstag Abend klar, dass die Regattaserie gültig war und es es einen Staatsmeister geben würde. So mancher Finn-Crack hoffte aber auf weitere Durchgänge am Sonntag, denn ab der 5. Wettfahrt war ein Streicher vorgesehen, mit dessen Hilfe man den einen oder anderen „Patzer“ aus der Wertung eliminieren hätte können.

Am Sonntag kam dann die versprochene Wetterfront aus dem Westen, brachte Regen plus Wind und ermöglichte  zwei weitere Wettfahrten. Damit kam es zu der von manchen ersehnten Streichwertung, die das Ergebnis nochmals kräftig durchmischte.

Vom Streicher profitierte auch Florian Raudaschl (UYC Wolfgangsee), der auf diese Weise einen unglücklichen Frühstart in der ersten Wettfahrt loswerden konnte. Raudaschl segelte souverän, gewann die zwei letzten Wettfahrten klar und holte mit einer Serie von [(73)-2-4-5-1-1 /13pts] überlegen den Gesamtsieg und damit den Titel des internationalen österreichischen Staatsmeisters. Ebenfalls gut unterwegs war der Deutsche Jürgen Eiermann (SV Biblis), der mit 17 Punkten Geamtzweiter wurde. Der Titel des Vizestaatsmeisters ging ebenfalls an den UYC Wolfgangsee. Finn-Wiedereinsteiger Michael Luschan (33 pts / Gesamt-Dritter), der als Ersatzmann  1988 in Seoul bei den Olympischen Spielen dabei gewesen war, zeigte, dass er im Laufe der Jahre nichts verlernt hatte und den Finn noch immer augezeichnet zu segeln versteht. Auf dem 5. Gesamtrang landete der Salzburger Bernd Moser, (ebenfalls UYC Wg) der damit den Dreifach-Sieg für den UYC Wolfgangsee in der nationalen Wertung perfekt machte.

Gesamtergebnis:

Florian Raudaschl (AUT / UYC Wg – 13pts.) - STAATSMEISTER
Jürgen Eiermann (GER / SV Biblis – 17pts.)
Michael Luschan (AUT / UYC Wg – 33pts.) - Vizestaatsmeister
Ivan Rames (CZE /  Jachtclub Ceska Lipa - 34pts)
Bernd Moser (AUT / UYC Wg – 35pts.) - Staatsmeisterschftsdritter


www.uyc-wolfgangsee.at