News
08.07.2009

Fest in weiblicher Hand

27 Zoomies aus dem ganzen Land, die Hälfte davon aus Oberösterreich, bevölkerten die Clubanlage des SCATT, um eine letzte nationale Standortbestimmung vor der WM in Schweden und der Jugendmeisterschaft in Neusiedl vorzunehmen. Bei Südwind, der zunächst nur zögerlich wehte, dann aber auf schöne 3 Beaufort auffrischte, brachte Wettfahrtleiter Christian Opelt schon am Samstag vier Wettfahrten über die Bühne. Am Sonntag wurde die fünfte Wettfahrt gestartet, mangels Wind aber vorzeitig an der zweiten Luvtonne beendet. Einige Teilnehmer, darunter die Mitfavoritin und bis dahin führende Julia Häupl, waren allerdings zu ungeduldig gewesen und kassierten einen Frühstart, umso intensiver hoffte man auf eine sechste Wettfahrt und die damit verbundene Streichmöglichkeit. Nach einer Flautenpause versuchte man es bei Nordost-Wind, doch ein heranziehendes Gewitter veranlasste die Wettfahrtleitung zum Abbruch auf der ersten Kreuz. Zwar murrten anfangs einige Segler über diese Entscheidung, sie erwies sich aber als goldrichtig: Kaum waren die Boote an Land verstaut, ging ein heftiges Gewitter über dem Gelände nieder. Da hatten die SCATTler – im Gegensatz zu den Betreibern der Sturmwarnung, die nämlich ausgeschalten geblieben war – den richtigen Riecher.
Den Sieg holte sich Laura Schöfegger vom UYC Wolfgangsee, die damit ihre Führung in der Bestenliste ausbaute, mit ihr am Stockerl standen Anna-Katharina Scharnagl (SCM) und Viktoria Grasser (SCTWV). Julia Häupl durfte sich als Viertplatzierte mit der Medaille für den Oberösterreichischen Landesmeister trösten, damit gelang ihr eine erfolgreiche Titelverteidigung.
www.scatt.at