News
24.07.2013

Entenpokal 2013

Eine perfekte Veranstaltung richtete der SC Kammersee für 18 Drachen-Mannschaften, darunter ein Gast aus Russland, aus, es herrschten ideale Bedingungen mit Sonne und Rosenwind. Allerdings zeigte sich Letzterer von einer untypischen Seite, sodass auch jene, die ihn aufgrund ihrer Erfahrung zu beherrschen meinten, vor schwierige Aufgaben gestellt wurden. Die Startlinie lag südlich der Leitl-Insel, danach galt es durch den löchrigen Wind, der einmal aus Nord, dann wieder aus Ost kam, den richtigen Weg zu finden. Wettfahrtleiter Blondl Schmidleitner, dessen Arbeit von der österreichischen Drachenflotte mitfinanziert wurde, meisterte die Kurslegung (Kreuz 1 sm) souverän und wickelte drei reguläre Wettfahrten ab.

Der Sonntag  brachte  den angekündigten auffrischenden Nordwind. Diesmal erfolgte der Start am Ostufer mit einer Startkreuz von 1.5 Seemeilen. Auch an diesem Tag galt die Faustregel "Nichts wie hin zum Ufer und dann Richtung Schörfling" nicht unbedingt, statt dessen bescherte ein Starkwindstreifen in Seemitte sowohl auf der Kreuz wie am Spikurs den Teilnehmern einige Überraschungen.

Entenpokalsieger wurde erstmals Christian Scheinecker mit seiner Crew Dominik Würfl und Gerhard Wallinger.
Auf dem zweiten Platz, ganz ohne Atterseeerfahrung, landete das russische Team Valery Ushkov, Inna Shternberg  und Hans Van der Laarse.

Den Titel des oberösterreichischen Landesmeisters sicherten sich  Dietmar und Anne Gfreiner mit Helmut  Wollner, die den dritten Gesamtrang belegten.

Ergebnis und Details: www.sck.at