News
14.05.2013

Edelweißtrophy der Melges 24

Starker Saisonbeginn für Franz Urlesberger und sein Team am Wolfgangsee

Dass Franz Urlesberger nach seiner Teilnahme an den olympischen Spielen in Atlanta 1996 nicht nur den Laser beherrscht, sondern auch mit größeren Booten umzugehen versteht, beweist der Segler vom UYC Wolfgangsee bereits seit einigen Jahren in der stark besetzten Melges 24-Klasse.
Auch heuer gelang ihm mit seinem Team (Udo Moser, Christoph Tittes, Hansi Bayer, Willi Hauer) ein starker Einstieg in die Saison. Bei der hochkarätig besetzten Melges 24  European Sailing Series 1 am Balaton (26. – 28. 4.) belegte Urlesberger den sensationenellen 2. Platz, musste sich nur dem italienischen Profiteam von Riccardo Simoneschi geschlagen geben und gewann somit überlegen die Amateurwertung.

Den nächsten Coup landete er bei der „Edelweißtrophy“ am Wolfgangsee, der nächsten Melges24-Regatta. Bei wechselhaften, teils regnerischen Bedingungen und moderaten Winden sowie einem finalen stürmischen Ende wurden an einem Wochenende drei Wettfahrten gesegelt. Mit einer makellosen Serie von 1, 2, 1 konnte Urlesberger und seine Mannschaft erneut ihr seglerisches Können beweisen und sicherten sich souverän den Sieg, wenngleich ihnen Christoph Skolaut mit Team „Franz Rocks“ bis zum Schluss dicht auf den Fersen war. Skolaut konnte die letzte Wettfahrt aufgrund von Mastbruch leider nicht beenden.

Ebenfalls stark ein weiteres Team vom UYC Wolfgangsee: Michael Schineis (mit Team: S. Höllermann, J.Wickl, Ph. Schineis, U.Schineis / M.Nieracher) belegte am Plattensee den guten 13. Platz (6. in der Amateurswertung) bei der „Edelweisstrophy“ gelang ihm als Dritter sogar der Sprung aufs Stockerl.

 

Ergebnis European Sailing Series 1 – Balaton:

1. AUDI, ITA                     Riccardo Simoneschi, 7pt
2. Die WEISSE, AUT        Franz Urlesberger, 23 pt

3. STRANE BREW, HUN  Ian Ainslie, 25pt

Ergebnisliste:
European Sailing Series1 – Balaton


Edelweisstrophy – Wolfgangsee:
1. Die WEISSE, AUT               Franz Urlesberger, 4pt
2. Franz Rocks, AUT                Christoph Skolaut, 11pt
3. Pure, AUT                            Michael Schineis, 12pt


Ergebnisliste