News
07.05.2012

Blue Sky Racing Days 2012

Bei strahlend blauem Himmel sowie sensationellen Segelbedingungen machten die Blue Sky Racing Days im Yachtclub Breitenbrunn am 28. und 29. April 2012 ihrem Namen wieder alle Ehre. Den blauen Himmel hatte Clubpräsident Christian Müller-Uri den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch zugesagt und als fixen Organisationspunkt der bereits zur Tradition gewordenen Regatta präsentiert. Letztere fand heuer bereits in ihrer 10. Auflage statt.

Nicht desto trotz hatte das Segelevent in diesem Jahr eine der bislang niedrigsten Teilnehmerzahlen zu verzeichnen. Änderungen bei der diesjährigen Schwerpunktvergabe der verschiedenen Klassen bedingten die geringen Anmeldezahlen, von der auch die Klasse der 420er betroffen war.

Ein Grund für das Organisationsteam um Christina Müller-Uri, die Veranstaltung mit der diesjährigen Hans Janecek Gedächtnisregatta gemeinsam auszutragen. So fanden sich am vergangenen Regattawochenende insgesamt rund 60 Seglerinnen und Segler der Klassen Optimisten, Dart 18, Hobie Cat 16 und Wildcat am Breitenbrunner Seeufer ein.

Gesegelt wurde auf einem gemeinsamen Outer Loop mit einer Sollzeit von 50 Minuten (Optimist: 35 Minuten). An beiden Tagen konnten so insgesamt 6 Wettfahrten (mit 1 Streicher) in jeder Klasse absolviert werden. Bei Windgeschwindigkeiten von bis zu 20 Knoten herrschten ideale und zugleich herausfordernde Bedingungen zum Start der diesjährigen Segelsaison. Die Klasse der Optimisten hatte es beim deutlichen Wellengang jedoch etwas schwer und so manches ehrgeizige Nachwuchstalent musste wertvolle Zeit damit verbringen, sein Boot vom Seewasser freizuschaufeln.

Doch das Wetter entscheidet nicht allein über Sieg oder Niederlage. „Das Beherrschen des Bootes und ein gutes Zusammenspiel des Teams besonders bei Katamaran Booten sind der entscheidende Faktor“, so Gundela Kitzmüller, die gemeinsam mit ihrem Mann Klemens souverän die Wettfahrten der Klasse Hobie Cat 16 dominierte. Mit einem deutlichen Vorsprung von 8 Punkten sicherte sich das Paar (siehe Bild) den Gesamtsieg dieser Klasse vor den Teams Norbert Petschel und Tanja Frank vom UYCNs sowie Jürgen Skarta und Birgit Rieger vom OESV.

Bei den Wildcats blieb es bis zum Ende spannend, erst am Sonntag wurde der Kampf um die Plätze 1, 2 und 3 entschieden. Am Ende hatte das Team Horst Payr und Peter Klenner vom SCPN die Nase vorn, dicht gefolgt von Gerald und Manuela Karner ebenfalls vom SCPN. Auf Platz 3 kam das Team Johannes Kreuzhuber und Alexandra Diringer vom SCPN.

Mit gleicher Punktzahl, jedoch mit besserer letzter Wettfahrt erkämpfte sich das Team Robert Kletzander und Anton Zaglervom BYC/OESV den Sieg in der Klasse Dart 18, vor Christian Brauner und Brigitte Tiefenthaler vom OESV/SCPN.  Platz 3 belegte das Team Walter Kahl und Barbara Schorr vom OESV.

Spannend und teilweise recht eng ging es auch bei den Optimisten zu. Nikolaus Kampelmühler vom YCP sicherte sich dort den Sieg vor David Lucan vom YCBb sowie Luna Müller-Hartburg vom SC AMS.


Nach der Siegerehrung am Sonntagnachmittag konnten sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur von den Anstrengungen des hinter ihnen liegenden Regattawochenendes erholen, sondern sich gleichzeitig die kulinarischen Köstlichkeiten des neuen YCBb Kantinenpächters Antonio schmecken lassen.