News
06.08.2012

Atterseewoche 2012

Von 31. Juli bis 5. August 2012 fand im Union-Yacht-Club Attersee das 125-jährige Jubiläum der Atterseewoche statt. Seit 1887 – im zweiten Jahr des Bestehens des Union-Yacht-Clubs Attersee – wurde jährlich vor den Ufern Attersees die Atterseewoche ausgetragen. Heutzutage gilt sie als Fixpunkt für Liebhaber und Segler klassischer Holzboote und lockt sowohl Teilnehmer als auch Schaulustige aus ganz Europa an den Attersee. Einerseits sollen die eleganten Yachten gefeiert, andererseits im Zuge herausfordernder Wettfahrten die besten Segler gekürt werden.
Heuer fanden sich 39 Teams auf traditionsreichen Booten ein und lieferten sich über kürzere und längere Strecken spannende Matches.

Einer der Höhepunkte war der abschließende Concours d´Elegance, bei dem es nicht nur um Schnelligkeit, sondern, wie der Name schon sagt, auch um die Eleganz von Boot und Crew ging. Eine Jury unter dem Vorsitz des Commodore Kurt L. Müller kürte die Mannschaft rund um Michael und Christian Hoffmann auf der „Mah Jongg“, einer 1908 von W.v.Hacht, Hamburg konstruierten 35m² Rennklasse, zum Sieger im Parcours d´Elegance der UBS 125 Jahre Atterseewoche.
Nachdem am Sonntag Früh Nebelschwaden über den Attersee zogen, riss pünktlich zum Weißwurst-Essen der Himmel auf. Nachdem alle VIP-Gäste des Sponsors PwC Österreich als Gastsegler den einzelnen Yachten zugelost waren, wurde zu Mittag die letzte Wettfahrt der UBS 125 Jahre Atterseewoche gestartet. Nach dem Start an der südlichen Startlinie führte Kurs die Teilnehmer zuerst Richtung Attersee, danach zu den Bahnmarken vor Weyregg, Kammer und Weyregg. Bei konstantem Rosenwind mit 6 Knoten wurde die Wettfahrt schließlich von Wettfahrtleiter Gert Schmidleitner vor Neustift verkürzt. Nach gesegelter Zeit gewann diese Wettfahrt Jörg Werner auf seiner Sonderklasse Fima gefolgt von Eckert Kaller und Thomas Richter auf ihren Sonderklassen.

Ein weiteres Highlight der UBS 125 Jahre Atterseewoche war die Teilnahme der Traditionsklassen bei der jährlichen „Langen Wettfahrt“ rund um den Attersee. Sie wurde am Samstag um Punkt 07:00 Uhr vom Startturm des Clubs aus gestartet. Nachdem die morgendliche Flaute von schwachem Südwind vertrieben wurde, kämpften sich die Teilnehmer bis Parschallen. Nach einigen weiteren Geduldsproben zwischen Flautenlöchern und Windstrichen setzte sich allmählich Nord-Ost-Wind mit fünf bis sechs Knoten durch. Andreas Hagara (UYCAs) querte gegen 11:30 Uhr als Erster die Ziellinie und holte damit das Blaue Band. Nach berechneter Zeit schnellste Traditionsklasse und zugleich Gesamtsieger der Langen Wettfahrt waren Andreas und Susanne Poell (beide UYCAs) auf einer 22m² Rennjolle. Schnellstes Kielboot und somit Sieger des Burgau-Pokals wurde Michael Hoffmann (UYCNf) auf der 35m² Rennklasse Mah Jongg. Den Olympia-Pokal für das schnellste olympische oder ehemalige olympische Kielboot gewann Herwig Haunschmid (UYCAs) auf einem 5.5er.

Der große Sieger der Yardstick-Regatten um den Ransonet Pokal war die 22m² Rennjolle von Oliver Betz/Michael Berger/Iyonne Brand aus Deutschland vor der 22m² Rennjolle der Union-Yacht-Club Attersee Mannschaft Michael Fischer/Michael Fischer/Florian Urban und der 35m² Rennklasse von Michael Hoffmann.

Kurt Ludwig Müller, Commodore des Union-Yacht-Clubs Attersee, kommentierte das Event so: „Wir blicken mit Freude auf die lange Tradition der Atterseewoche zurück, die 1887 zum ersten Mal ausgetragen wurde. Mich macht es sehr stolz, dass zum runden Geburtstag dieser einmaligen Veranstaltung heuer so viele prachtvolle Yachten ihren Weg an den Attersee gefunden haben!“

Foto: © Sportconsult (Gert Schmidleitner)

www.uycas.at