News
06.05.2013

29. Internationaler Spängler Cup

Schöfegger und Scharnagl auf dem Weg zum Sieg
Schöfegger und Scharnagl auf dem Weg zum Sieg

Der Nachwuchs zeigte am Wolfgangsee bei besten Bedingungen sein Können und kürte zudem die Landesmeister von Salzburg in der 420er- und Zoom-Klasse

Bei Sonnenschein und wunderbarer Brise zwischen ein und drei Beaufort fand von 4. bis 5. Mai im Union Yacht Club Wolfgangsee der Spängler Cup statt, eine der größten Segelveranstaltungen Salzburgs und eine traditionelle Talente-Show. 84 Nachwuchsseglerinnen und -segler zeigten heuer in den Klassen Optimist, Zoom8 und 420er ihr Können und wandelten dabei auf den Spuren jener Größen, die – wie etwa der zehnfache Olympionike Hubert Raudaschl – einst an diesem See das Segeln gelernt hatten.
Wettfahrtleiter Michael Luschan brachte fünf reguläre Wettfahrten unter Dach und Fach und konnte die Serie zur Zufriedeneit aller Teilnehmer zum Abschluss bringen.

Im 420er gingen 14 Crews an den Start, darunter als Hecht im Karpfenteich die bereits olympiaerfahrene Kärntnerin Lara Vadlau. Allerdings in ungewohnter Rolle, war sie doch von ihrem Clubkollegen Georg Steinthaler (KYCK) als Vorschoterin angeheuert worden. Gemeinsam gewannen die beiden mit einem Punkt Vorsprung vor den besten Vertretern aus Salzburg, Laura Schöfegger vom UYC Wolfgangsee und ihr für den SC Mattsee startender Vorschoter Stefan Scharnagl, die sich damit den Titel des Landesmeisters  sicherten.

In der Zoom8 (21 Starter) zeigte Xaver Hartl vom Yacht Club Zell am See, dass er schon in jungen Jahren gelernt hat niemals aufzugeben und bis zum Schluss an seine Siegeschance zu glauben. Sein großer Konkurrent Marco Baumann vom Yachtclub Achenkirch, der nach 4 Wettfahrten 3 Tagessiege und einen Frühstart (= Streichresultat) stehen hatte, sah bereits wie der sichere Sieger aus, doch Xaver Hartl bewies enormen Kampfgeist. Er holte in der finalen Wettfahrt Platz 2, während sich Marco Baumann mit einem 6. Platz begnügen musste. Das war zu wenig und so gingen Sieg und der Titel des Salzburger Landesmeisters an den jubelnden Hartl.

In der wie üblich am stärksten besetzten Optimist-Klasse gingen 35 Nachwuchssegler ins Rennen, wobei sich schnell zeigte, wer Einsteiger und wer „alter Hase“ war. Lorenz Pichler vom UYCAs setzte sich mit drei Tagessiegen souverän vor seinem Rivalen Oliver Kobale (UYCWö) durch, Dritte und somit beste Opti-Seglerin wurde Theresa Schiemer (UYCAs).

Die Siegerinnen und Sieger staunten bei der anschließenden Preisverteilung nicht schlecht, als sie von der US-Segellegende Dr. Stuart H. Walker, einem Mitglied der Sailing World Hall of Fame, der mit 90 Jahren (!) noch erfolgreich Soling segelt, die Pokale überreicht bekamen. So mancher Jungspund mag sich dabei gedacht haben, dass das Segelleben wohl noch viele Überraschungen für ihn bereithalten wird …