News
18.01.2013

OeSV Race Officials Symposium 2013

Trotz starker Schneefälle, tiefer Temperaturen und eisglatter Straßen war das OeSV Race Officials Symposium 2013, das zum dritten Mal am Attersee stattfand,  mit mehr als 60 Teilnehmer aus sämtlichen österreichischen Bundesländern ein großer Erfolg. Diese Veranstaltung, die dem Erfahrungsaustausch zwischen den erfahrensten Wettfahrtleitern und Schiedsrichtern dient, wurde in bewährter Manier von Helmut Czasny und Gert Schmidleitner organisiert und geleitet.

Neben den beiden profiliertesten österreichischen Wettfahrtleitern konnten einige exzellente Gastvortragende gewonnen werden. Uli Finckh, Verfasser der bekannten Regelspiele und Mitglied des ISAF Racing Rules Committee, führte in die neuen Wettfahrtregeln, die seit 1. Jänner 2013 ihre Gültigkeit haben. Während Wolfgang Hofmann die Möglichkeiten an „Discretionary Penalties“, also solchen, die von einer Jury nach Maßgabe des Regelverstoßes vergeben werden, erläuerte, stellte die Arbeitsgruppe mit Michael Kunze, Christian Hotwagner und Karl Mikulaschek die Grundzüge des „OeSV-Sicherheitskonzepts“ vor, das unter den Teilnehmer angeregt diskutiert wurde. Einen Höhepunkt stellte der Vortrag von Dominik Kocholl, einem ehemaligen Kadersegler im 49er und mittlerweile Sportrechtsexperte an der Uni Innsbruck, dar. Im Themenkomplex „Sportrechtliche Fragen für Offizielle und Veranstalter“ führte er die gespannte und interessierte Zuhörerschaft in Bereiche, denen zumindest teilweise zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wurde.

Vor dem Symposium tagte der Wettfahrtausschuss, der neben dem Lizenzsystem und den aktualisierten Dokumenten das OeSV-Sicherheitskonzept diskutierte. Dieses Konzept soll bausteinartig aufgebaut sein, um es auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der einzelnen Reviere anpassen zu können und mittels Checklisten auch die Gewissheit zu schaffen, dass sicher sämtliche Sicherheitsaspekte unter die Lupe genommen wurden. Dieses Sicherheitskonzept wird in den nächsten Monaten im Details ausgearbeitet und anschließend bei zwei Großveranstaltungen, der Musto Skiff Europameisterschaft im UYCAS und der Formula Windurfing WM im BLZ Neusiedl am See ausgetestet. Ab der kommenden Saison wird es dann allen OeSV-Clubs und OeSV-Race Officials zu Verfügung gestellt werden.

Den Abschluss des Wochenendes am Attersee bildet der alljährliche OeSV-Vermessertag, zu dem der Großteil der OeSV-Vermesser aus ganz Österreich angereist war. Neben dem Erfahrungsaustausch bei den einzelnen Großveranstaltungen wurden Messmethoden, die ISAF Equipment Rules of Sailing und verpflichtende Fortbildungsmaßnahmen für Vermesser diskutiert.

Neuer OeSV-Vermesser

Gert Schmidleitner, einer der vier österreichischen Internationalen Wettfahrtleiter, wurde vom Technischen Ausschuss zum OeSV-Vermesser bestellt. Sein Vermesserbuchstabe und seine Kontaktdaten sind aus der OeSV-Vermesserliste, die auf der OeSV-Webseite veröffentlicht ist, ersichtlich.