Präsidium

Das OeSV Präsidium

Das Präsidium ist das selbständige Leitungs- und Geschäftsführungsorgan des Verbandes.

Präsident

Mag. Herbert Houf

Kometenhafter Aufstieg vom Finanzreferenten, der den OeSV entschuldete, zum ersten Mann im Verband. Bereit mit Traditionen zu brechen, offen für ungewöhnliche Lösungen, umtriebig, manchmal auch ungeduldig. Starke Bühnenpräsenz, dementsprechend überzeugend im Auftritt. Vergangenheit als erfolgreicher Finn-Segler, daher Nähe zum Leistungssport, aber auch leidenschaftlicher Fahrtensegler, der jährlich mindestens einen Törn unternimmt.

Beruf: Wirtschaftsprüfer und Steuerberater mit eigener Kanzlei

Club: UYC Neusiedlersee, Burgenland

Arbeitsschwerpunkte:

  • Einbeziehen aller Interessensgruppen
  • Zeitgemäße Umsetzung des Verbandszwecks, sprich der Pflege des Segelsports (inklusive Surfen und Kiten)
  • Forcieren einer sachlichen, nachhaltigen und teamorientierten Arbeit
  • Professionalisierung von Verbandsstruktur und -organisation
  • Förderung von Transparenz und Kommunikation auf allen Ebenen

1. Vizepräsident und Referent für Leistungs- und Spitzensport

o. Univ. Prof. Dr. Wolfgang Mayrhofer

Glücksgriff für diesen Posten, da mehrfach qualifiziert. Hat als Finnsegler 1980 Silber in Tallinn geholt, kennt auch als Vater die Problematik der Vereinbarkeit von Sport und Ausbildung. Leitet an der WU Wien die interdisziplinäre Abteilung für verhaltenswissenschaftlich orientiertes Management, sein Forschungsschwerpunkt Personal- und Unternehmensführung kann dem Verband nur zugute kommen, ebenso seine Erfahrungen in der Trainings- und Beratungsarbeit von Organisationen aus dem Nonprofit-Bereich. Starke Achse zum Präsidenten, mit dem ihn eine jahrzehntelange Freundschaft verbindet.

Beruf: Universitätsprofessor an der WU Wien

Club: UYC Neusiedlersee, Burgenland

Arbeitsschwerpunkte:

  • Umstieg auf neue olympische Klassen vorbereiten
  • Gezielte Personalpolitik im Bereich der Trainer; rechtzeitige Vorbereitung auf die Ära nach Fundak
  • Einführung eines Mentorensystems, in dem Nachwuchstalente durch ehemalige SpitzenseglerInnen betreut bzw. beraten werden
  • Entwicklung eines durchgängigen Laufbahnbildes im Spitzensport inklusive Übergang in die Zeit nach der aktiven Karriere

2. Vizepräsidentin und Referentin für Int. Angelegenheiten

Mag. Sylvia Vogel

Powerfrau auf allen Ebenen, eine der besten Seglerinnen des Landes. 8. Platz im 470er bei den Spielen 2008, abgeschlossenes Studium der Internationalen Wirtschaftswissenschaften, Mitglied im Youth & Development Committee der ISAF. Hochintelligent, zielstrebig, direkt, scheut Konflikte nicht. Bestens vernetzt und organisiert. Liebäugelt mit einer Olympiakampagne in der Klasse Mixed Multihull für 2016.

Beruf: Segelschulleiterin und Mutter zweier Kinder

Club: SC Kammersee/SV Weyregg, Oberösterreich

Arbeitsschwerpunkte:

  • Definition der strategischen Interessen des OeSV in internationaler Hinsicht
  • Nominierung von geeigneten Kandidaten für diverse Gremien innerhalb der ISAF
  • Umsetzung von Beschlüssen der ISAF im OeSV
  • Verbesserung des Informationsflusses von ISAF zu OeSV und umgekehrt
  • Verbesserung der Kommunikation mit den Nachbarländern bezüglich Trainingscamps und Regattakalender
  • Gezielte Nutzung von ISAF-Ressourcen, z. B. Ausbildungsprogramme oder Trainingszentren

3. Vizepräsident und Referent für Wettfahrtorganisation

Ing. Werner Willimek

Veteran im Team, ruhig und besonnen, jahrzehntelange Erfahrung als Wettfahrtleiter, unter anderem bei der Kieler Woche. Urgestein der OK-Klasse, segelt nach wie vor regelmäßig und mit Enthusiasmus. Traditionalist ohne dabei verstaubt zu sein, auch wenn er der Kommunikation per E-Mail noch mit gewissem Misstrauen gegenübersteht. Hat mit Helmut Czasny einen erfahrenen, in die Thematik bestens eingearbeiteten Partner zur Seite, der ihn bei seinen Agenden unterstützt.

Beruf: Selbständiger Techniker

Club: Wiener YC, Wien

Arbeitsschwerpunkte:

  • Verbesserung der Kompetenz von Wettfahrtleitern und Schiedsrichtern durch forcierte Ausbildung
  • Schaffen von klassenspezifischen Schiedsrichter-Pools
  • Bildung von Arbeitsgruppen im Wettfahrtausschuss (Themen Dokumente und Lizenzen)
  • Nutzung des EUROSAF-Programms zum wechselseitigen internationalen Austausch von Schiedsrichtern und Wettfahrtleitern

Finanzreferentin

Mag. Anastasia Weinberger

Frisches, neues Gesicht vom Traunsee, engagiert sich als eine von wenigen Seglerinnen des Landes ernsthaft im Bereich Wettfahrtleitung und Jury und strebt dort eine Weiterentwicklung auf internationaler Ebene an. Bei zahlreichen Großveranstaltungen im In- und Ausland aktiv. Wollte eigentlich das Referat für Wettfahrtorganisation, wurde aber von Houf aufgrund ihrer einschlägigen Ausbildung als Steuerberaterin zur Finanzministerin gekürt. Arbeitsam, belastbar, loyal, gerne auch unkonventionell; eine Frau eben.

Beruf: CFO bei AKAD University (Aurelius Konzern)

Club: UYC Traunsee, Oberösterreich

Arbeitsschwerpunkte:

  • Weiterentwicklung und Verbesserung der Ertragssituation der Austrian Sailing GmbH
  • Strukturelle Anpassungen im Bereich des Leistungszentrums
  • Management der Immobilie im Leistungszentrum
  • Erschließen von zusätzlichen Fördergeldern

Verbandsschriftführer, Kommunikation, Marketing

Wolfgang Mähr

Alter Hase, Umsteiger aus dem alten Team, seit 2009 für den OeSV tätig, dazu gekommen ist die Funktion des Schriftführers. Als Vorarlberger wichtiges Bindeglied in den Westen, guter Networker.

Beruf: Informatikleiter bei SPAR Schweiz

Club: YC Bregenz, Vorarlberg

Arbeitsschwerpunkte:

  • Intensivieren der Zusammenarbeit mit Presse und TV
  • Verbesserung der Wahrnehmung des Segelsports in den Medien
  • Verbesserung der Kommunikation zu den Clubs via Newsletter
  • Bildung langfristiger Partnerschaften zu Wirtschaftsunternehmen

Referent für Prüfungswesen Binnen und Hochsee

Sven Reiger

Neuer Mann für neue Aufgaben. Erstmals gibt es ein Referat für den Behindertensport, welches nunmehr von Alfred Sulek betreut wird, der in das Präsidium des OeSV kooptiert wurde, um Sven Reiger zu entlasten, der im Spitzensport noch höchst aktiv unterwegs ist. Reiger hat als Leichtathlet und Segler an Paralympics teilgenommen, außerdem besitzt er Segelschulen in Rovinj, Jois und am Stubenbergsee. Wirklich gute Wahl.

Beruf: Segelschulbesitzer

Club: Burgenländischer YC/WSVO, Burgenland/Wien

Arbeitsschwerpunkte:

  • Aufspüren und Füllen der Lücken im Prüfungswesen
  • Neuordnung des Systems der zertifizierten Ausbildungsstätten unter Berücksichtigung der ISAF-Richtlinien
  • Überarbeitung der Ausbildung der Segellehrer
  • Konkretisieren von Schnittstellen zwischen Ausbildungsstätten und OeSV/ASG, Abgrenzung der jeweiligen Aufgaben

Referent für Parasport

Alfred Sulek

Beruf: Selbstständig

Club: Österreichischer Akademischer Segel-Verein (AASC)

Arbeitsschwerpunkte:

  • Eingliederung des Behindertensports in die Strukturen des OeSV
  • Schaffen von Synergien mit bestehenden Verbänden und Vereinen
  • Aktive Unterstützung der Behindertensegler

Referentin für Jugend- und Nachwuchssport

Brigitte Flatscher

Wechselte vom alten in das neue Präsidium. Riesengroßes Herz für den Nachwuchs, auch nach Jahren ungebrochen aktiv und stressresistent. Lebt ihre Funktion mit großer Leidenschaft. Enge Zusammenarbeit mit dem Spitzensportreferat nötig, Verbindungsmann ist Clemens Kruse, der ihr als Vertreter der nächsten Generation starke Unterstützung ist.

Beruf: Lehrerin in einem Nachhilfeinstitut

Club: SCTWV Achensee, Tirol

Arbeitsschwerpunkte:

  • Weichen für die neuen olympischen Klassen stellen
  • Aktiv Kinder und Jugendliche für den Segelsport interessieren
  • Steigern der Teilnehmerzahlen bei Jugendregatten
  • Verbesserung der Kommunikation zwischen Klassenvereinigungen, Landessegelverbänden und Clubs

Referent für Breitensport (Segel-, Surf- und Kitesport)

Dipl. Ing. Christian Bratsch

Surfer der ersten Stunde, hat am Wallersee in Eigenregie und mit großem Erfolg eine Jugendgruppe und ein Leistungszentrum aufgezogen. Beste Kontakte in der Surfszene, die er bereits zur Verstärkung seines Teams genutzt hat. Seit über 20 Jahren im Kontrollrat des OeSV, kennt den Verband aus der Innenschau. Enge Zusammenarbeit mit dem Jugendreferat als auch Bundesleistungszentrum.

Beruf: Ingenieur mit eigener Firma für Kunststofftechnik und Maschinenbau

Club: SC Seekirchen, Salzburg

Arbeitsschwerpunkte:

  • Hochsee-Regatta Formate
  • Breitensport (Segel- Surf- und Kite-Sport)
  • Ansprechpartner für anerkannte Klassen
  • Breitensport-Informationsveranstaltungen