News

Binder und Rieder holen Österreichischen Hochseemeistertitel

Copyright: OeSV/Schreder

Vor Biograd ging es in den letzten Tagen trotz Leichtwind heiß her. Lediglich am heutigen Finaltag wollte gar kein Wind aufkommen, womit keine weiteren Wetffahrten mehr möglich waren. Den Sieg bei den Österreichischen Hochseemeisterschaften in der Einheitsklasse holten sich die Seriensieger des Yachtclub Breitenbrunn rund um Christian Binder, sowie Rudi Rieder im ORC-Bewerb.

Nach sieben Wettfahrten standen die Sieger fest. Der Yachtclub Breitenbrunn führte das Feld Dienstagabend mit 13 Punkten an. Fünf Wettfahrtsiege ersegelte das Team rund um Christian Binder und hielt damit die Konkurrenz auf Abstand. Auf Platz zwei und drei folgen mit 20, bzw. 25 Punkten, Sergii Mishchenko und sein Team aus der Ukraine und die Technische Universität Graz, mit Steuermann Siegfried Vössner.

Am letzten Wettkampftag wollte einfach kein Wind mehr aufkommen, Christian Binder und seine Crew durften daher vorzeitig ihren Titel bejubeln.

Genauso souverän wie Christian Binder in der Einheitsklasse agierte Peter Schicho mit seiner "Trinity+" Crew im ORC-Bewerb. Sechs Siege aus sieben Wettfahrten, doch um den Meistertitel kämpft der Kärntner nicht mit, da sein langjähriger Bugmann aus Luxemburg stammt. Diesen schnappte sich Rudi Rieder, der mit seiner Crew in fünf Wettfahrten hinter Peter Schicho als zweiter durchs Ziel segelte, sich einen Wettfahrtsieg holte und als Streichergebnis noch einen sechsten Platz verbuchte.

Alle Ergebnisse findet ihr HIER!