News
16.05.2013

Topcat-K1-Staatsmeisterschaft

Im Rahmen der Traunseewoche kürten die Topcat-Segler zum ersten Mal einen Staatsmeister

Die Topcat-Klasse war heuer erstmals berechtigt einen Staatsmeistertitel zu vergeben, die Premiere fand im Rahmen der Traunseewoche stand. Um ein möglichst großes Starterfeld zu erreichen lud man auch die Kolleginnen und Kollegen aus Deutschland und Italien ein und so segelten zeitgleich drei Nationen um drei Titel – ein Novum, das durchaus zum Nachmachen anregen darf (im Bild die Geschwister Kordes aus Deutschland).

Als Favoriten gingen Mathias Equiluz und sein Vorschoter Michael Berger ins Rennen, die die Meisterschaft im Vorjahr gewinnen konnten, und dieser Rolle wurden sie auch gerecht. Sie belegten in dem Feld von 21 Teilnehmern Rang sieben; um den Sieg hatten die Österreicher leider nichts mitzureden. Am ehesten gefährlich wurde ihm Wolfgang Klampfer, ein alter Bekannter aus der Kat-Szene, der sich im A-Cat schon als Solist seine Sporen verdient hatte. Auf der Suche nach einem familientauglichen Katamaran war er auf den Topcat gestoßen. Da er an der Staatsmeisterschaft respektive Traunseewoche mit seinem halbwüchsigen Sohn Paul teilnehmen wollte, wurde dem Vater-Sohn-Duo das Jugendboot der Klasse zur Verfügung gestellt. Die beiden schlugen sich bei ihrem ersten Auftritt in der Topcat-Szene prächtig, belegten Rang acht und holten sich damit den Vizemeistertitel.

Während der Veranstaltung feierte übrigens der älteste Segler der Flotte Geburtstag: Es handelt sich dabei um den nunmehr 80-jährigen Herbert Schmelz, der seit 1995 dem Topcat in der Solo-Klasse K3 treu ist und Jahr für Jahr aktiv an diversen Regatten teilnimmt. Ihm wurde die Ehrenmitgliedschaft der Klasse verliehen.

Die Ergebnisse finden sich unter http://www.traunseewoche.at/TOPCAT-K1.1064.0.html