Gründung Klassenvereinigung

Allgemeine Richtlinien zur Gründung einer Klassenvereinigung

Um als Klassenvereinigung vom OeSV anerkannt zu werden sind die Vorgaben zu erfüllen, welche in der Wettfahrtordnung unter “ Anhang 1 zur WO.“ angeführt sind.
Wenn eine Neugründung stattfinden soll ist es notwendig das es eine Ansprechperson bzw. einen Vorstand gibt, welcher mit dem OeSV Kontakt aufnimmt. Die Klasse muss als Verein bei der zuständigen Landes-Polizeidirektion gemeldet werden.

Die Segelnummernvergabe funktioniert folgendermaßen:

  1. Die Boote müssen ausnahmslos durch einen Österr. Vermesser vermessen werden! Die zuständigen Vermesser können beim OeSV erfragt werden.
  2. Die Boote werden beim ÖSV-Yachtregister gemeldet und bekommen zuerst X-Nummern.

* Wenn mehr als 10 klassenkonforme Boote eingetragen sind , wird ein eigener Ordner für diese Klasse angelegt und es können Klassenspezifische Nummern wie zB. Seriennummern etc. vergeben werden.
* Wunschnummern sind ausnahmslos gesondert zu bezahlen.

Während dieser Zeit können sehr wohl die Klassentypischen Nummern bei Klassenregatten verwendet werden.
Die X-Nummern dienen hauptsächlich zur Internen Abwicklung, bzw. wird in dieser Übergangszeit vermieden, das mehrere Boote mit der selben Segelnummer bei Yardstikregatten an den Start gehen.

OeSV anerkannte Klassen haben sich an die vom OeSV vorgegebenen Richtlinien zu halten und sind berechtigt die für sie freigegebenen Meisterschaften (ÖStM , ÖM , ÖKM etc.) auszusegeln und die dafür vorgesehenen Ehrenpreise etc. vom OeSV zu erhalten.
Außerdem haben sie die Möglichkeit gegen eine Aufwandentschädigung Trainings mit qualifizierten Trainern u. Equipment abzuhalten. Mehr Infos dazu finden Sie hier...

Bei Fragen steht Ihnen entweder das OeSV Service Office (office@segelverband.at) oder Wolfgang Schreder (Referent für Breitensport, wolfgang.schreder@segelverband.at) zur Verfügung.